Login
Newsletter
Werbung

Fr, 1. März 2019, 08:25

Software::Container

Containerd absolviert den Inkubator der Cloud Native Computing Foundation

Die Linux Foundation verkündet, dass Containerd, die bei Docker entwickelte Container-Runtime, den Inkubator der Cloud Native Computing Foundation (CNCF) absolviert hat.

Linux Foundation

Einhergehend mit der 2016 begonnenen Modularisierung von Docker ging die 2014 dort entwickelte Container-Runtime Containerd im März 2017 an die Cloud Native Computing Foundation (CNCF), ein Projekt, um freie Container-Technologien zusammenzubringen. Zeitgleich wurde auch rkt, eine konkurrierende Laufzeitumgebung von CoreOS, von der CNCF aufgenommen. Jetzt verkündet die Linux Foundation, unter deren Dach die CNCF arbeitet, dass Containerd den Inkubator der CNCF verlassen hat und damit als offiziell freigegeben gilt. Containerd ist nach Kubernetes, Prometheus, Envoy und CoreDNS das fünfte Projekt, das den Reifekeller der Organisation erfolgreich verlässt.

Um den Inkubator der CNCF zu absolvieren, muss ein Projekt beweisen, dass die Software gereift und stabil ist, unter guter Führung steht und über eine aktive Gemeinschaft verfügt. Diese Gemeinschaft hat laut Chris Aniszczyk, dem technischen Direktor der CNCF, viel Arbeit in die Weiterentwicklung und die Tests von Containerd investiert und dabei sowohl die Gemeinschaft selbst als auch die Akzeptanz von Containerd weiter vergrößert. Darüber hinaus wurde die Software einem unabhängigen Sicherheitsaudit unterzogen. In der Zeit im CNCF-Inkubator sei Containerd zu einer Container-Laufzeit nach Industriestandard geworden, die sich auf Einfachheit, Robustheit und Portabilität konzentriert.

Die CNCF ist ein herstellerneutrales Projekt. Es ist das Zuhause für viele der am schnellsten wachsenden Projekte auf GitHub, darunter neben Kubernetes und Prometheus auch Envoy, rkt, CoreDNS, Opentracing und Fluentd. Die 2015 unter dem Schirm der Linux Foundation gegründete CNCF hat über 270 Mitglieder, darunter große Public-Cloud- und Unternehmens-Software-Unternehmen sowie Dutzende von Startups. Canonical hat jetzt bekanntgegeben, zur Verbesserung der Robustheit und Sicherheit Containerd mit Version 1.14 in seine Produkte Charmed Kubernetes und Microk8s aufzunehmen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung