Login
Newsletter
Werbung

Mo, 11. März 2019, 10:54

Software::Spiele

Minetest 5.0 veröffentlicht

Das freie und konzeptionell an Minecraft angelehnte Open-World-Spiel Minetest wurde in Version 5.0 veröffentlicht. Die neue Version erleichtert unter anderem die Installation von Erweiterungen und bringt den neuen Terrain-Generator »Carpathian«.

Spielszene aus »Minetest«

minetest.net

Spielszene aus »Minetest«

Minetest wurde initial 2010 durch Perttu Ahola gestartet und ist ein freies Open-World-Spiel. Das Spiel wurde unter anderem von Minecraft und ähnlichen Computerspielen inspiriert und hat dem entsprechend kein definiertes Ende. Ziel von Minetest ist es vielmehr, in einer aus Blöcken bestehenden Voxel-Welt durch das Zusammenführen von verschiedenen Materialblöcken Strukturen, Bauwerke oder ganze Landschaften zu formen. Dem Spieler stehen dabei zwei Spielmodi zur Verfügung: Im Überlebensmodus muss er alle von ihm benötigten Rohstoffe sammeln, während der Kreativmodus dem Spieler unbegrenzt Rohstoffe verfügbar macht.

Um sein Ziel zu erreichen, kann sich der Spieler frei in der Landschaft bewegen und die Materialien abbauen. Diese kann er wiederum in der Welt platzieren. Die Spielwelt wird dabei fortlaufend neu generiert und ist in ihrer Ausdehnung nur durch technische Grenzen limitiert. Um nicht zu findende Materialien zu erhalten, muss der Spieler die Basiskomponenten kombinieren oder veredeln. Auf diese Weise sind Spieler in der Lage, nahezu jedes Gebäude oder Gebilde, das sie sich vorstellen können, zu errichten. Minetest kann durch Modding erweitert werden und unterstützt unter anderem Multiplayer-Partien.

Fotostrecke: 6 Bilder

Spielszene aus »Minetest«
Spielszene aus »Minetest«
Spielszene aus »Minetest«
Spielszene aus »Minetest«
Spielszene aus »Minetest«
Mit der Freigabe der Version 5.0 haben die Entwickler das Spiel funktional erweitert. Die neue Version führt unter anderem ein neues Erweiterungsrepositorium ein, das die Installation von Spielen, Mods oder Packs erleichtert. Ebenfalls neu sind der Terrain-Generator »Carpathian« sowie das automatische Springen. Unter Android haben die Entwickler die Bedienung überarbeitet. Erweiterungen können ferner leichter übersetzt werden und das Setzen eigener Kollisionsboxen sowie weitere Node-Typen erleichtert weiter die Modifikation des Spiels.

Eine Liste aller Änderungen kann dem Änderungslog der neuen Version entnommen werden. Das Spiel setzt auf die Rendering-Engine Irrlicht und der Quellcode steht unter den Bedingungen der GNU General Public License (GNU GPL). Die Quellen von Minetest finden Interessenten auf den Servern von GitHub.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung