Login
Newsletter
Werbung

Di, 12. März 2019, 10:55

Unternehmen::Übernahmen

F5 übernimmt Nginx

Das hinter der freien Webserver-Software Nginx stehende gleichnamige Unternehmen wurde durch F5 Networks übernommen. Wie beide beteiligten Unternehmen bekannt gaben, soll sich durch die Akquise für die Nutzer nichts ändern.

Nginx

Nginx wurde 2002 vom Igor Sysoev entwickelt, um die Seiten des großen russischen Portals Rambler auszuliefern. Die Lösung ist modular aufgebaut und unterstützt Techniken wie Lastverteilung oder Reverse Proxying. Zudem unterstützt der Server namens- und IP-basierte Virtual Hosts, direkten Zugriff auf den Memcached-Cache und SSL. Der Server lässt sich dabei nicht nur als Webserver einsetzen, sondern kann auch als Mail-Proxy oder Reverse-Proxy für Apache betrieben werden.

Wie nun das hinter dem Server stehende Unternehmen bekannt gab, wurde Nginx für knapp 670 Millionen US-Dollar durch F5 Networks übernommen. »Die Übernahme von Nginx durch F5 stärkt unseren Wachstumspfad, indem wir unsere Software und die Transformation für Multi-Cloud-Umgebungen beschleunigen«, sagte François Locoh-Donou, President und CEO von F5 über die Gründe für die Akquise.

F5 wird dazu das derzeitige Angebot von Nginx um eigene Sicherheitslösungen erweitern und beispielsweise die eigenen Cloud-Lösungen mit der Load-Balancing-Technologie von Nginx vereinen. Ferner plant der neue Eigentümer seine globale Vertriebsmannschaft, seine Channel-Infrastruktur und sein Partner-Ökosystem zu nutzen, um die kommerziellen Nginx-Lösungen stärker zu fokussieren.

Für die hinter dem freien Server stehende Gemeinschaft soll sich laut Aussage des neuen Eigentümers nichts ändern. Open Source sei demnach ein zentraler Bestandteil der Strategie. Daher sei F5 auch bestrebt, die Investitionen in das freie Projekt zu erhöhen und die Verbreitung zu von Nginx zu stärken. Nach Abschluss der Übernahme behält F5 die Marke Nginx bei. Gus Robertson wird zudem zusammen mit den Nginx-Gründern F5 beitreten und die neue Sparte weiterhin führen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung