Login
Newsletter
Werbung

Thema: Spiele-Engine Godot 3.1 freigegeben

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Astorek86 am Do, 14. März 2019 um 17:36 #

Naja, bei manchen sog. Game-Jams tauchen hin und wieder Godot-Spiele auf. Unter Indie-Entwicklern ist Godot auch nicht gerade unbekannt, wenn man sich itch.io mal ansieht (auch wenn da leider nichts darunter ist, was man als Videospieler kennen könnte).

Godot ist aber vergleichsweise ressourcenschonend und hat eine eigene 2D-Implementation (im Gegensatz zu Unity, wo die 2D-Imitation nur halbherzig daufgepfropft wurde). Das "Szenen"-Konzept in Godot gefällt mir auch deutlich besser als die Ansätze von Unreal oder Unity (CryEngine habe ich nie probiert). Auf den ersten Blick vermisse ich in den Objekten auch nichts, was andere Engines auch bieten.

Von den Exportmöglichkeiten bin ich auch ein großer Fan: Mit vergleichsweise wenig Aufwand kriegt man Binaries für Win (mit oder ohne UWP), Lin, Mac und Android raus. Einige 3rd-Party-Entwickler bieten auch Pakete für PS4- und Switch-Export an.

Last but not least: Godot ist OpenSource (mit einer Lizenz, die es erlaubt, eigene Werke unter einer anderen Lizenz zu veröffentlichen), die anderen von dir aufgezählten Engines sind es mitnichten.

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung