Login
Newsletter
Werbung

Thema: Unesco fordert Regierungen auf, Quellcode als Kulturerbe zu verstehen

6 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von dings am Fr, 15. März 2019 um 08:55 #

Das wäre ja doof

0
Von open_data.dll am Fr, 15. März 2019 um 10:36 #

aber wie die geschichte zeigt wollen die mächtigen immer die quellen des wissens ausschließlich für sich behalten

ich wäre vorsichtig bei organisationen

die fordern eigentlich immer das selbstverständliche

0
Von beccon am Fr, 15. März 2019 um 14:50 #

... oder eine noch nutzlosere Veranstaltung wie die UNESCO.

Wenn jemand auf der Welt Software für erhaltungswürdig hält wird er sie aufheben. Ist die ganze C64 Software aus den 80ern verschwunden? Niemals - es gibt viele Enthusiasten, die sie auf moderner Hardware (z.B. Mobiltelefonen) ausführen - ja sogar weiterentwickeln. Youtube ist voll von solchen Geschichten.

Kann das eine Diplommuseumswächterin oder gar eine Master of MuseumswächterInnen besser? Kaum. Was die Regierung in die Krallen bekommt, geht den Bach herunter.

  • 0
    Von Archivar am Fr, 15. März 2019 um 19:20 #

    Kann das eine Diplommuseumswächterin oder gar eine Master of MuseumswächterInnen besser? Kaum. Was die Regierung in die Krallen bekommt, geht den Bach herunter.

    Selten so einen Schwachfug gelesen. Schon mal gesehen, was denn so im Bundesarchiv so alles lagert?

    Offensichtlich nicht. Ich buch den Kommentar mal unter trollen ab.

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung