Login
Newsletter
Werbung

Do, 21. März 2019, 10:04

Gemeinschaft::Konferenzen

Zuschlag für die Debconf20 geht an Haifa

Die Debian-Entwicklerkonferenz DebConf wird 2020 in der nordisraelischen Hafenstadt Haifa abgehalten. Die Entscheidung über die Eignung von Israel als Konferenzort musste auch politische Aspekte berücksichtigen.

Software in the Public Interest (SPI)

Die Entscheidung für den Austragungsort der Debian-Konferenz DebConf20 im nächsten Jahr ist gefallen. Es standen zwei Gebote aus Lissabon in Portugal und Haifa in Israel zur Entscheidung an. Den Zuschlag erhielt nach einer nicht öffentlichen engen Wahl im fünfköpfigen DebConf-Komitee Israels drittgrößte Stadt Haifa mit 3:2 Stimmen. Als Konferenz- und Unterbringungsort konnte die Universität Haifa gewonnen werden.

Im Vorfeld gab es Diskussionen wegen der politischen Situation in Israel. Doch das Angebot aus Haifa hatte laut der Ankündigung auf der Liste erhebliche Vorteile vor dem aus Lissabon, sodass dies den Ausschlag für die Entscheidung gab. Einer der Vorteile ist die Unterbringungsmöglichkeit für die Teilnehmenr direkt in der Universität Haifa.

In der Folge werden einige Entwickler vermutlich entscheiden, nicht an DebConf20 teilzunehmen. Das war aber auch der Fall, als DebConf10 in New York oder DebConf14 in Portland angehalten wurden. Andere werden aus visarechtlichen Gründen nicht teilnehmen können. Vor solchen Problemen stand das DebConf-Komitee bereits des Öfteren und der Standpunkt ist, Gebote nicht von vornherein aus politischen Erwägungen auszuschließen.

Da die Ankündigung der Entscheidung nicht auf Einzelheiten einging, hat Komitee-Mitglied Stefano Rivera die genaueren Umstände und die Gründe für eine nicht-öffentliche Entscheidungssitzung jetzt im Nachgang zugänglich gemacht.

Um den vielen Debian-Mitgliedern in Europa das Leben ein wenig zu erleichtern und denen entgegen zu kommen, die nur beschränkt reisen können, sollte DebConf21 nach dem Wunsch des DebConf-Teams in Europa stattfinden. Deshalb bittet das DebConf-Komitee das portugiesische Team, ihr Angebot wenn möglich auf 2021 zu übertragen. Somit könnte Lissabon zum Konferenzort für 2021 werden. Noch ist aber keine Entscheidung für Europa gefallen.

In diesem Jahr findet die DebConf vom 21. bis 28. Juli in Curitiba in Brasilien statt, die Registrierung dafür ist ab sofort möglich. Das DebConf-Team hofft, dass das Team aus Portugal im Nachhinein im Fall eines Gebots für 2021 von den Erfahrungen der ebenfalls portugiesisch sprechenden Organisatoren aus Brasilien profitieren können.

Auf der DebConf treffen sich jährlich einige hundert Debian-Entwickler und Mitglieder der Gemeinschaft, um Vorträge zu halten und zu hören, über die zukünftigen Entwicklungen des Betriebssystems zu diskutieren und die nächste Veröffentlichung voranzutreiben. Es ist zudem ein wichtiges soziales Event, auf dem sich Entwickler persönlich austauschen können, die ansonsten das Jahr über auf Mailinglisten und im IRC zusammenarbeiten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 13 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Nün ja (Oiler der Borg, Mo, 25. März 2019)
Re[2]: +1 (Anonymous Coward, So, 24. März 2019)
Re[3]: Exklusion (pointer, Sa, 23. März 2019)
Re[3]: Exklusion (msi, Sa, 23. März 2019)
Re[2]: Exklusion (George99, Fr, 22. März 2019)
Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten
Werbung