Login
Newsletter
Werbung

Thema: GNU Nano 4.0 mit zahlreichen Neuerungen

22 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
2
Von pointer am Mo, 25. März 2019 um 08:52 #

Schön, dass es für die Kommandozeile kleine und *einfach* zu bedienende Editoren wie nano gibt. Zum Bearbeiten von config-Dateien o. Ä. für mich völlig ausreichend. Ich will mich doch nicht stundenlang durch Tutorials quälen, nur um zu wissen, wie man einen *Editor* wieder beendet.

Mein Dank an die Entwickler, sie folgen der richtigen Leitlinie: Simple beats complex.

  • 2
    Von Gnome-Nutzer am Mo, 25. März 2019 um 09:24 #

    Wenn du »vi« meinst, das dauert natürlich nicht stundenlang, und ein Tutorial braucht man dafür ebenfalls nicht.
    Es gibt für so etwas z.B. Kaffeetassen, Mousepads, Grafiken, … auf denen eine Übersicht der wichtigsten vi-Befehle steht.

    Wenn sonst nichts geht – vi geht immer.

    1
    Von kloete am Mo, 25. März 2019 um 09:54 #

    Bei mir fristen nano und vi(m) eine friedliche Koexistenz. Ich nutze beide, je nachdem was so anliegt.

    1
    Von kamome umidori am Mo, 25. März 2019 um 10:32 #

    Wenn Du vi nie brauchst, ist es ja gut, aber sonst sollte doch jeder, der Konfigurationsdateien bearbeiten will, die vi-Minimalbenutzung nach wenigen Augenblicken draufhaben (wenn es auch nicht „intuitiv“ ist) – zumal heute meist vim verfügbar ist:


    i

    :wq / :!q

    0
    Von Bert am Mo, 25. März 2019 um 10:44 #

    Den Editor gab es schon als Norton Editor (ne) unter den Norton Tools unter MS-DOS. Pico war ein Klon davon. Ich habe gerne mit ne gearbeitet. Und ich freue mich, dass es dieses Tool unter UNIX/Linux gibt.

    • 0
      Von Ghul am Di, 26. März 2019 um 04:24 #

      Da täuscht dich deine Erinnerung.

      Der Norton Editor hatte Menüleisten, vergleichbar mit denen, des Editors edit.exe ab MS-DOS >= 5.0.

      pico hatte diese Leisten nicht und nano hat sie auch nicht.
      Die genaue Entstehungsgeschichte zu pico kannst du hier nachlesen:
      http://www.washington.edu/pine/overview/project-history.html


      Du meinst wohl eher den Midnight Commander, der ist in der Tat ein Klon von einem Programm von Norton, aber das war nicht dessen Editor, sondern der Norton Commander der einen Editor integriert hat.

      0
      Von Peter Norton am Mi, 27. März 2019 um 08:59 #

      Du meinst wohl mcedit, der Editor der mit mc dabei ist. mc ist ein nc Clone. mcedit nutze ich in 99% der Fälle, weil ich auch mc ständig nutze sobald ne Shell offen ist.

    0
    Von linux-nutzer am Mo, 25. März 2019 um 19:24 #

    Einige Tastenkombinationen für vi(m) und emacs tauchen auch in anderen Anwendungen auf, es lohnt sich also durchaus, die grundlegenden zu können.

    Beispiele: Der Kommandozeileneditor von bash und zsh laufen per default mit emacs-Keybindings, während less, man und w3m die Bewegungs- und Suchbefehle von vi(m) unterstützen. Jupyter Notebooks können zumindest noch j/k für Zelle runter/hoch und diverse Window Manager haben das hjkl-Schema auch in irgendeiner Weise in ihre Tastenkombinationen eingebacken.

    Zu nano: Gratuliere, wenn er für dich reicht, ging mir früher auch so. Wenn du aber auf Geräten arbeitest, wo Speicherplatz knapp ist, wirst du vermutlich eher vi finden, da vi wesentlich kleiner als nano ist. vi steht auch im POSIX-Standard, sollte also auf jedem POSIX-kompatiblem System vorhanden sein.

    • 0
      Von pointer am Mo, 25. März 2019 um 21:24 #

      > Zu nano: Gratuliere, wenn er für dich reicht, ging mir früher auch so. Wenn du aber auf Geräten arbeitest, wo Speicherplatz knapp ist, wirst du vermutlich eher vi finden, da vi wesentlich kleiner als nano ist. vi steht auch im POSIX-Standard, sollte also auf jedem POSIX-kompatiblem System vorhanden sein.

      War mir neu. Danke für die Info.

    0
    Von Antiquities am Di, 26. März 2019 um 08:07 #

    guter Kommentar. Ja vi ist zu exotisch und kaum zu verwenden für Newcomers.

    • 0
      Von Gnome-Nutzer am Di, 26. März 2019 um 08:55 #

      Ich habe vi als (UNIX/Linux) Newcomer gelernt.
      — Das hier kann ich unterstreichen: linux-nutzer am Mo, 25. März 2019 um 19:24:
      https://www.pro-linux.de/news/1/26897/comm/635161/re-dank-an-die-entwickler.html

0
Von msi am Mo, 25. März 2019 um 15:44 #

In der nächsten Version wird die Handbuchseite dann noch besser.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung