Login
Newsletter
Werbung

Di, 26. März 2019, 10:49

Software::Distributionen

Zorin OS 15 liegt als Beta vor

Zorin OS, das gegenwärtig als Beta zu Version 15 vorliegt, bietet neben dem Gnome-Desktop eine nachgebildete Windows-Oberfläche und will damit Anwendern einen leichten Umstieg auf Linux ermöglichen.

Zorin OS 15

Ferdinand Thommes

Zorin OS 15

Zorin OS zielt darauf ab, Linux so benutzerfreundlich wie möglich zu gestalten. Zudem soll der Anwender bereits bei der Installation den Großteil der Software erhalten, die er braucht. Umsteiger von anderen Betriebssystemwelten sollen beim Einstieg so wenig wie möglich lernen müssen.Mit Zorin OS 12.4 erschien im Herbst die letzte Version von Zorin OS 12. Jetzt liegt eine Betaversion zu Zorin OS 15 vor, die viele Neuerungen mitbringt.

Die neue Version basiert auf Ubuntu 18.04.2 LTS »Bionic Beaver« und kommt mit Gnome 3.30 und Linux 4.18 und bringt ein neues Desktop-Theme mit sechs Farbvarianten in hellen und dunklen Modi mit. Dabei passt sich der Hintergrund des Desktops and die Tageszeit an. Abends wechselt das Theme in einen Dark Mode. Zudem ist Night Light erstmals verfügbar und reduziert abends die Blauanteile des Displays.

Zorin 15 bietet zudem ein neues Touch Interface. Es optimiert den Platz für Apps auf dem Display und unterstützt viele verschiedene Wischgesten. Mit Zorin 12 erhielt das Betriebssystem Unterstützung für das Snap-Format, nun ist Flatpak-Unterstützung standardmäßig integriert.

Zudem bietet Zorin OS 15 eine einfache Verbindung mit Android-Geräten, die auf der Grundlage von KDE Connect und GSConnect entwickelt wurde. Für Android-Geräte soll dazu die App »Zorin Connect« bereitgestellt werden. Die WLAN-Verbindung zwischen Desktop und Android ist dabei mit RSA Ende-zu-Ende verschlüsselt.

Ein Download-Link für die Beta-Version von Zorin 15 in 64-Bit befindet sich am Ende der Vorstellung der neuen Version. Als stabile Version wird Zorin OS 15 wie gehabt in den Editionen Core, Lite, Ultimate, Business und Education in 32- und 64-Bit verfügbar sein. Für die Ultimate-Version fallen 19 Euro an, für die Business-Ausgabe sind 15 Euro zu zahlen. Die Ausgaben zu Business und Ultimate sind dabei zusätzlich in einer Lite-Ausführung mit Xfce als Desktop verfügbar Zorin OS Core wird nach dem »Pay what you want«-Prinzip vertrieben.

Werbung
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung