Login
Newsletter
Werbung

Thema: Gentoo: Gnome 3.30 ohne Systemd

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Verfluchtnochmal_5987109 am Fr, 5. April 2019 um 20:43 #

Es gibt eine Deutungshoheit von Standardisierung: Keine Unterschiede in Bereichen wo sie faktisch keinerlei
Nutzen ausser "Ich bin anders weil ich mir nicht die Eier lecken kann" bringt

Gott sei Dank treffe in meinem kompletten Umfeld ich die technischen Entscheidungen und trage sie auch im Sinne von wenn es Probleme geben sollte habe auch ich sie zu lösen ohne dass mir eine der beiden Gruppen "haben wir immer schon so gemacht" oder "machen alle anderen also wir auch" drein reden

So gesehen seid ihr mir alle wurscht und systemd hat sich seit 2014 in vielen Punkten als die technisch überlegene Lösung heraus kristallisiert

Das kannst du gerne anders sehen und gegen Windmühlen ankämpfen, in der Zwischenzeit eliminiere ich die theoretische Möglichkeit dass Sicherheitslücken wie in httpd days jemand per scoreboard über den master Prozess root rechte erhält mit 3 Zeilen im systemd-unit weil es keinen als root laufenden Prozess mehr gibt genauso wie mich die Sicherheitslücke in mysqld_safe vor wenigen Jahren dank systemd und eigenem Knowhow betroffen hat

Beides in der Form nur durch systemd mit seinen capabilities Optionen möglich und per shellscript schlichtweg nicht umsetzbar

  • 0
    Von throgh am Fr, 5. April 2019 um 20:59 #

    Das als einfaches Argument zu bringen oder zuvor das besagte Gepöbel: Ist deine Angelegenheit wie du etwas ausdrücken möchtest. Bei Ersterem wäre nur all das erst gar nicht nötig gewesen und man hätte sich schlicht über Möglichkeiten austauschen können. NIchts Anderes war bezweckt und insofern auch ein freundlich gemeintes Dankeschön von meiner Seite für die Beispiele! Allerdings läuft bei mir auch kein Dienst mit root-Rechten, da ich dazu schlicht entsprechend die OpenRC-Konfigurationen anpassen muss. Und auf der Enkarta steht auch noch runit derweil auszuprobieren und s6 einmal später zu prüfen!

    Bezogen auf Devuan: Auch hier werden sich Änderungen ergeben, aber dazu ist keinerlei Verbalattacke nötig sondern schlicht Zeit und Unterstützung bei produktiven Debatten. Das was wir hier aber geführt haben ist leider bis zu dem besagten Beispiel genau das nicht gewesen. Finde ich schade, denn ich habe dich in Person nicht vor mir oder hätte mehr Deutungsmöglichkeiten zu deinen Texten gehabt.

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung