Login
Newsletter
Werbung

Thema: Debian stellt auf RPM um

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von kraileth am Do, 4. April 2019 um 09:43 #

Wollte mich an dieser Stelle nochmal für die Antwort bedanken. Insbesondere über den „Source Mage“ war ich z.B. noch nie gestolpert.

Bezüglich der Verschiedenheit der Ports-Systeme: Eingeführt wurde das Ports-Framework 1993 in FreeBSD 1.0 durch Jordan Hubbard. Es wurde ca. ein Jahr später von NetBSD adaptiert (und landete dadurch auch im späteren Fork OpenBSD). Zu diesem Zeitpunkt waren die Unterschiede wohl sehr gering und man tauschte sich auch aus, wodurch Erweiterungen unter NetBSD zu FreeBSD zurückflossen. Als sich dann aber unter NetBSD der Fokus verschob, trennten sich eben die Wege und man entwickelte sich wortwörtlich voneinander weg. Das führt dann dazu, daß Software, die schon ewig dabei ist, auch z.B. in den gleichen Kategorien steckt, während später hinzugefügte sich unterscheiden kann (worauf ich u.a. jedes Mal wieder reinfalle, obwohl ich es eigentlich weiß, ist, daß der Origin von Tmux unter FreeBSD sysutils/tmux ist, unter Pkgsrc aber misc/tmux!).

Schön, daß Sie Gobo erwähnen! Ich hatte auch überlegt, es anzukratzen, habe mich aber letztlich dagegenentschieden, um den Kommentar nicht noch weiter aufzublasen. Ich fand den Ansatz auch äußerst interessant und freute mich, als das Projekt nach langem Schlaf wiedererweckt wurde - habe es aber inzwischen aus den Augen verloren.

TeX in FreeBSD: Ja, das ist eine der großen Baustellen. Wir haben das Monster in Raven irgendwann auch noch vor uns...

Mit SuSEs OBS habe ich nie gearbeitet. Ich finde den Ansatz gut, er ist mir aber nicht flexibel genug (da ich nicht nur mit mehreren Linux-Distris arbeite, sondern auch *BSD und Illumos in meine Planung einbeziehen möchte). Aber als das, was es ist, soll es ganz ordentlich sein.

Zu Ada: Ja, der Hauptentwickler hat wohl ursprünglich einen NASA- / Raumfahrt-Hintergrund, wo diese Sprache bevorzugt für missionskritische Anwendungen eingesetzt wurde, wodurch er Ada genügend zu schätzen gelernt hat, daß er u.a. der Maintainer für die Ada-Compiler unter *BSD wurde. Ich selbst beherrsche kein Ada, weshalb ich mich mit Wertungen sehr zurückhalte. Aber ich erlebe immer wieder, daß viele Leute nach einem kurzen Staunen über den Praxiseinsatz des Exoten für Ravenadm das eigentlich recht gut finden.

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung