Login
Newsletter
Werbung

Fr, 5. April 2019, 10:44

Gemeinschaft::Organisationen

UBports wird gemeinnützige Stiftung

UBports, das offene Projekt, das Ubuntu Touch weiterentwickelt, wurde von den deutschen Behörden als gemeinnützige Stiftung anerkannt. Damit sieht sich die UBports-Gemeinschaft als voll verantwortlich für die weitere Entwicklung und Pflege von Ubuntu Touch.

Ubuntu Touch auf dem Librem 5

Purism

Ubuntu Touch auf dem Librem 5

Die Gründung einer Stiftung wurde schon vor zwei Jahren von UBports-Mitgliedern als Notwendigkeit angesehen, um das Projekt auf geordnete Weise fortführen zu können. Zwei Mitglieder des UBports-Vorstandes, Ewald Pierre und Jan Sprinz, nahmen es auf sich, die notwendigen Schritte bei den Behörden in Berlin einzuleiten und die nötigen Dokumente zu erstellen. Dabei konnte die Document Foundation gelegentlich aushelfen, die denselben Weg bereits zuvor gegangen war.

Jetzt ist Ubports offiziell als Stiftung eingetragen und kann die Arbeit aufnehmen. Dank der geregelten Organisation stehen jetzt neue Möglichkeiten zur finanziellen Unterstützung und zur Produktion von Fanartikeln zur Verfügung.

Es ist jetzt zwei Jahre her, dass Canonical sich von der Entwicklung von Ubuntu Touch und Unity 8 zurückzog. Schon kurz danach gründete sich UBports zur Fortsetzung dieser Entwicklungen. Schon im Juni 2017 konnte UBports die erste Online-Aktualisierung von Ubuntu Touch freigeben. In der Folge wurde Ubuntu Touch weiter ausgebaut, stabilisiert und sicherer gemacht. Das Projekt wuchs stetig und die Gemeinschaft zählt aktuell über 2.000 Personen. Die Aktivitäten sind mittlerweile vielfältig, neben Ubuntu Touch werden auch der Display-Server Mir und die Desktopumgebung Unity 8 weiterentwickelt. Was wohl noch fehlt, ist aktuelle Hardware, auf der man Ubuntu Touch installieren könnte. Eine Portierung auf das Pinephone wurde begonnen, ansonsten kann man nur hoffen, dass durch die Hardware-Abstraktionsschicht vielleicht einmal viele Android-Geräte zu Ubuntu Touch konvertiert werden können.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung