Login
Newsletter
Werbung

Thema: Erste Teile der MIPS-Architektur jetzt offen

5 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von schmidicom am Di, 9. April 2019 um 10:20 #

Wenn RISC-V noch nicht praxistauglich wäre würde sich z.B. Western Digital sicher nicht darauf einlassen.
Im wirklich kleinen Embedded-Bereich dürfte RISC-V bereits jetzt eine ernst zu nehmende Konkurrenz sein.

  • 0
    Von Ghul am Di, 9. April 2019 um 11:42 #

    Ich habe nicht behauptet, dass RISC-V nicht praxistauglich wäre.

    Sondern ich sagte, dass Leistungs- und Stromaufnahme stimmen müssen.

    Auf dem Desktop ist die Stromaufnahme aus WD Sicht für Datenträger wohl egal, die Rechnung zahlt ja eh der Kunde und die Leistung dürfte ausreichen, dann kann man jeden Chip nehmen, der die Anforderungen erfüllt.

    Etwas ganz anderes ist es, wenn du so ne CPU für ein Smartphone benötigst, wenn der Akku nicht nach 30 min Intensivnutzung leer sein soll, dann darf die CPU da nicht viel verbrauchen.

    Und ebenso ist es etwas anderes, wenn du CPUs für ein Rechenzentrum benötigst, bei dem im Dauerbetrieb intensive Berechnungen möglichst schnell durchgeführt werden müssen. Da zählen dann Leistung.
    In wieder anderen Rechenzentren zählt beides, der Stromverbrauch ist nämlich auch noch zu berücksichtigen.

    Um es also mal anders zu formulieren.
    Du kannst gerne einen Intel Pentium 2 eine mobile Wetterstation bauen, die CPU ist ganz gewiss praxistauglich.
    Aber wunder dich dann nicht, wenn du bei einem Stromverbrauch von etwa 60-100 W noch für einen Kühlschrankgroßen Akku dazu stellen musst.

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung