Login
Newsletter
Werbung

Di, 9. April 2019, 16:28

Software::Android

Android Hardening wird zu GrapheneOS

Das Projekt Android Hardening wurde in GrapheneOS umbenannt. Daniel Micay, der Entwickler des Projektes, bezeichnet es als den wahren Nachfolger von CopperheadOS.

android.com

Daniel Micay scheint seinem ehemaligen Unternehmen jetzt Konkurrenz machen zu wollen. Mitte 2018 hatte er sich von seinem Geschäftspartner getrennt, mit dem er zusammen CopperheadOS entwickelt hatte. CopperheadOS war als eine besonders sichere Android-Variante gedacht. Allerdings ist es nur auf Pixel-Smartphones von Google, wo es das vorinstallierte Android ersetzt, lauffähig. CopperheadOS existiert weiterhin und wurde jüngst in einer auf Android 9 beruhenden Version veröffentlicht. Dies war offenbar die erste Verlautbarung von Copperhead seit Micays Weggang.

Micay gründete nach der Trennung von Copperhead zunächst Android Hardening, um sich weiter mit der Erhöhung der Sicherheit in Android zu beschäftigen. Jetzt hat er das Projekt in GrapheneOS umbenannt. Wer sich allerdings hier bereits auf eine neue Alternative zu Android oder LineageOS freut, dürfte enttäuscht werden. GrapheneOS wird laut Micay der wahre Nachfolger von CopperheadOS und dürfte sich kaum von diesem unterscheiden. Insbesondere wird GrapheneOS nicht auf viele Geräte portiert werden, wie Micay in seiner Ankündigung gleich mehrfach betont.

GrapheneOS hat das Ziel, die von der Sicherheit her besten Geräte noch sicherer zu machen. Neben Google Pixel 2 und 3 kommen daher nur wenige auf dem Markt befindliche Geräte für eine Portierung in Frage. Denn GrapheneOS setzt die Fähigkeit zu »Verified Boot« und Attestierung für alternative Betriebssysteme voraus, was laut Micay selten ist.

Die Webseite von GrapheneOS, seamlessupdate.app, hält bereits Installations-Abbilder bereit. Sie richten sich an Benutzer, die über geeignete Geräte verfügen und die Abbilder selbst flashen können. Es gibt stabile und Testversionen für Google Pixel 2 und 3, jeweils in der Standard- und der XL-Variante.

Das GrapheneOS-Projekt soll laut der Webseite als unabhängiges und nicht gewinnorientiertes Open-Source-Projekt betrieben werden. Das Projekt soll von mehreren Unternehmen und Organisationen getragen werden und mit der Zeit ein größeres Entwicklungsteam beschäftigen. Zumindest für den Anfang hofft GrapheneOS auf Spenden, die schon jetzt möglich sind.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten
Werbung