Login
Newsletter
Werbung

Thema: Mozilla schützt Firefox besser gegen Fingerprinting und Krypto-Mining

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von throgh am Mi, 10. April 2019 um 18:38 #

Nur als Anmerkung: "Chromium" verlässt sich ebenso auf Google-Dienste wie auch -Inhalte. Insofern greife ich tatsächlich lieber auf einen Firefox-Fork zurück. Noch dazu ist dieser auf Basis der UXP-Plattform in meiner favorisierten Linux-Distribution Hyperbola auch sogleich enthalten mit der Bezeichnung "Iceweasel-UXP".

UXP steht als Kurzform für "Unified XUL Platform" und ist ebenfalls die Basis für "Basilisk". Das Problem bei Mozilla? Jedes Mal wenn man sich wieder etwas mehr mit dem Browser bzw. dem genommenen Entwicklungsweg angefreundet hat scheint man wieder etwas aus der Kiste zaubern zu können, was dann automatisch die Nutzung des Browsers beispielsweise verleidet. Aber ebenso ist "Chromium" kaum besser. Ob ich das als "versteckte Agenda" bezeichnen mag? Wohl kaum.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung