Login
Newsletter
Werbung

Thema: Raspbian 2019-04-09 freigegeben

24 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Anonymous am Fr, 12. April 2019 um 15:11 #

Jetzt ist Version 2019-04-09 erschienen, die den Entwicklern offenbar kein Blog-Beitrag wert war.

Es heißt korrekt: ...die den Entwicklern offenbar keinen Blog-Beitrag wert war.

Nichts für ungut, aber solche Grammatikfehler werden von den Lesern verinnerlicht und nachgeplappert, bis sie schließlich der neue Standart ;) werden.

  • 0
    Von jhohm am Fr, 12. April 2019 um 16:15 #

    Kollege, ich habe da noch ein paar Erbsen im Glas, die kannst Du gerne zählen, wenn Du nichts Besseres zu tun hast!

    0
    Von Buster am Fr, 12. April 2019 um 16:32 #

    […] Nichts für ungut, aber solche Grammatikfehler werden von den Lesern verinnerlicht und nachgeplappert, bis sie schließlich der neue Standart ;) werden.

    Und da braucht es natürlich Trolle, die das auf solch eine peinliche Art und Weise korrigieren und damit Anderen ihre Mängel aufzeigen wollen. Dazu noch die infame Unterstellung, dass (einige) Leser dieses Portals inkompetent bezüglich Wahrnehmung und Verarbeitung textlicher Informationen sind. Sprich nur für Dich. Die Nominierung für die Verleihung des Goldenen Vollpfostens ist Dir sicher.

    • 0
      Von Josef Hahn am Mo, 15. April 2019 um 17:55 #

      > Dazu noch die infame Unterstellung, dass (einige) Leser dieses Portals inkompetent bezüglich Wahrnehmung und Verarbeitung textlicher Informationen sind.

      Also dieser Beobachtung (du nennst es: Unterstellung) würde ich mich auf jeden Fall auch anschließen wollen!

      Mir wäre es dieser Korrektur-Kommentar nicht wert gewesen. Es geht um nicht viel. Keine Frage... Aber: Auch meine Mitmenschen nehmen alles, was verkehrt ist, auf wie ein Schwamm. Je verkehrter, desto lieber.

      Auch auf die akute Gefahr hin, dass mich jetzt jemand auf einen Kommasetzungsfehler o.ä. aufmerksam macht. ^^

      Aber: Sprache ist lebendig - wissen Linguisten ja inzwischen... Die WhatsApp-Entgleisungen von heute sind das Hochdeutsch von morgen! I bims!

    0
    Von kamome umidori am So, 14. April 2019 um 09:29 #

    Mich dagegen freut es, wenn ich nicht in jedem zweiten Satz über die Grammatik „stolpere“ – es wurde auch korrigiert, also danke von mir!

0
Von offen am Fr, 12. April 2019 um 19:03 #

wie verbindet man sich damit zu einem versteckten wlan namen ? das fehlt noch immer bei raspbian

0
Von neuers am Fr, 12. April 2019 um 19:08 #

die haben 2018 Raspberry Pi 3 Model B+ rausgebracht , aber die anderen Linuxe Distris unterstützen dieses neue Gerät nicht.
warum nicht ?? und wann ?

  • 0
    Von Markus B. am Fr, 12. April 2019 um 19:17 #
    • 0
      Von Astorek86 am So, 14. April 2019 um 12:57 #

      Auf der Website zu ArchlinuxARM finden sich auch bereits Images zum Rpi3B+ , allerdings ist diese alles andere als performant und hat mit seltsamen Phänomenen (etwa Ping-Antwortzeiten zwischen 60-300ms trotz direkter RJ45-Verbindung) zu kämpfen. Die Arch-Images zu Rpi2 sind deutlich performanter und haben keine "magischen" Verhaltensweisen...

    0
    Von vincent am Fr, 12. April 2019 um 20:49 #

    Nebenbei erwähnt: Eine tolle Alternative zu Raspbian ist "Diet-Pi". Die Basis ist auch Debian. Das Image kommt leichtgewichtig ohne Desktop. Die Idee dahinter ist, das man nach Baukasten-Prinzip in einem leichtverständlichen Config-Menü im Terminal den Desktop und die Software, die man installieren will, selbst auswählen kann. Es gibt sehr viele Konfigurationsmöglichkeiten und eine große Softwareauswahl für unterschiedliche Anwendungszenarien ...

    • 0
      Von SalamiBrot am Sa, 13. April 2019 um 01:33 #

      Es ist keine Alternative sondern basiert direkt auf Raspbian. Und es ist, wie du bereits sagtest, wesentlich praktikabler als die Standardkonfiguration. Als Desktopersatz benutzt nämlich kaum jemand den Pi sondern für viele andere Anwendungsszenarien.

      • 0
        Von ehWurst am Sa, 13. April 2019 um 18:29 #

        >> Als Desktopersatz benutzt nämlich kaum jemand den Pi < <

        also ehrlich gesagt, ich nutze ihn als Desktopersatz und bin für den Alltagsgebrauch sehr zufrieden damit. Also Desktop TDE (ich weiß ... :)), browse flott mit Vivaldi+Adblocker, schreibe meine Mails, höre Youtube, schreibe meine Briefe. Wenn ich mehr brauche, fahre ich halt den Laptop hoch. Aber das ist selten. Für mich praktisch: schalte ob des geringen Stromverbrauches nur den Bildschirm an und aus. Der Rest läuft immer, und das lautlos, in einer ruhigen Ecke.

        • 0
          Von Guggelhüpf am So, 14. April 2019 um 14:13 #

          Eben! Reicht locker aus, und mit gewissen Einschränkungen auch mobil. Falls ich mal mehr Rechenleistung brauche fahre den Server bzw. leistungsfähigeren Rechner hoch, und lasse das Programm dort laufen. Ausgabe erfolgt über meine Pi, und ist auch der einzige Rechner der 7/24 durchläuft.

        0
        Von Biene758 am Mo, 15. April 2019 um 10:39 #

        Nutze Raspbian in der Standard Konfiguration ebenfalls als Desktop. Einen anderen Rechner habe ich ich mehr. Finde Raspbian ist am besten abgestimmt und für Linux Einsteiger das richtige, bevor man unbedeutenere Distris nutzt sollte man sich besser ersteinma die größeren genauer ansehen.

    0
    Von Guggelhüpf am So, 14. April 2019 um 13:49 #

    Wie kommst du den darauf? Was unterstützen den die anderen nicht?!?!?
    Raspian ist nur die offizielle Distribution der Raspberry Pi Foundation.

Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten
Werbung