Login
Newsletter
Werbung

Thema: Scientific Linux wird eingestellt

20 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Sindbad am Di, 23. April 2019 um 09:01 #

...Vereinheitlichung der IT-Plattform mit kooperierenden Laboren und Institutionen
Das ist ein sinnvoller Schritt. Dennoch bleibt die Frage ob die Integration in CentOS gelingt. Das hängt wohl wesentlich von der zur Verfügung stehenden Manpower ab.

  • 0
    Von Bert am Di, 23. April 2019 um 09:33 #

    Ich habe lange Jahre gerne SL genutzt. Ich denke, der Wissenschafts-Welt wird es gelingen, eine entsprechendes Addon-Repository zu halten. Viel interessanter finde ich, dass damit CentOS in den Mittelpunkt gerät, und damit die Unterstützung in der Community gesichert sein sollte. Mir war damals der schwache Rückhalt bei CentOS ausschlaggebend, lieber SL zu nutzen, weil die großen Einrichtungen wie DESY und CERN SL einsetzen. CentOS setze ich auch heute noch gerne auf Servern ein. Die Vereinheitlichung der IT-Plattform(en) finde ich eine großartige Sache.

0
Von nsa_fan am Di, 23. April 2019 um 10:49 #

"Künftig soll CentOS an seine Stelle treten. Fermilab will zusammen mit CERN versuchen, die benötigte wissenschaftliche Software dort zu integrieren." Das bringt mich doch etwas ins Grübeln...
Entscheidend dürfte die Art und Weise sein, wie das geschehen soll. Über ein optional integrierbares Repositorium liesse sich ja reden. Aber wenn ich mir vorstelle, dass Fermilab welches dem Department of Energy (Energieministerium der Vereinigten Staaten) untersteht, das wiederum u.A. für das US-Kernwaffenprogramm verantworlich ist, direkt die Finger bei CentOS drin hat, läuft es mir eiskalt den Rücken runter...

1
Von Anon am Di, 23. April 2019 um 16:41 #

Gut so! Nicht jedes Ein-Mann-Projekt, Theme oder BASH Script ist es wert als Distribution bezeichnet zu werden.

Das ist gefühlt bei nahezu 99% der News über Distributionen der Fall. Anstatt das Vorhaben kritisch zu hinterfragen, so wie es sich für einen guten Journalisten gehört, wird hier alles ohne zu filtern übernommen. Die Autoren preisen im Lobgesang allen möglichen Müll, hauptsache er ist freie Software.

  • 0
    Von Bildung am Di, 23. April 2019 um 20:54 #

    Tut ja auch keine denn: Eine Distribution ist eine Zusammenstellung von Software-Komponenten, die als Komplettpaket weitergegeben wird. 8)

    0
    Von ph1234 am Di, 23. April 2019 um 22:50 #

    > Gut so! Nicht jedes Ein-Mann-Projekt, Theme oder BASH Script ist es

    >wert als Distribution bezeichnet zu werden.

    Es ist doch schon deutlich mehr als ein Ein-Mann-Projekt, damals an meiner Uni wurde es zumindest im Physik-Institut eingesetzt. Aber außerhalb von Unis benutzt es nichtsdestotrotz kein Mensch.

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung