Login
Newsletter
Werbung

Mi, 24. April 2019, 15:26

Gesellschaft::Politik/Recht

Mozilla veröffentlicht neuen Bericht zur Internet-Gesundheit

Mozilla hat die dritte Ausgabe des »Internet Health Report« veröffentlicht. Der Bericht soll die Entwicklung des Internets untersuchen und vor Problemen warnen.

Mozilla

Im Januar 2017 hatte Mozilla den ersten Internet Health Report veröffentlicht. Laut Mozilla hat die Gesundheit des Internets einen bedeutenden Einfluss auf unser Leben, auf Finanzen, die Wirtschaft und die Demokratie. Der Report 2017 stellte allerdings nur den ersten Anfang eines Projekts dar, das offen ist und die Gemeinschaft zum Mitmachen auffordert. Der Bericht 2018 war entsprechend umfangreicher mit fünf Themenkomplexen. Jetzt legt Mozilla den neuen Report 2019 vor, der noch einmal umfangreicher ist. Die fünf Themenkomplexe sind geblieben: Privatsphäre und Sicherheit, Offenheit, Digitale Inklusion, Fähigkeit zum Umgang mit dem Web und Dezentralisierung. Innerhalb dieser Komplexe werden drei Artikel ins Rampenlicht gestellt: Künstliche Intelligenz, die Werbelandschaft und »intelligente« Städte.

Im Artikel zu künstlicher Intelligenz wird die Notwendigkeit von besseren Entscheidungsfindungen betont. Es wird untersucht, wer die Algorithmen entwirft, auf welchen Daten diese arbeiten, und wie diskriminierend die Entscheidungen sind. Der zweite herausgehobene Artikel untersucht, wie man die Werbewirtschaft umgestalten kann, so dass keine Privatsphärenverletzungen mehr vorkommen. Der dritte Artikel befasst sich mit der steigenden Zahl »intelligenter« Städte, in denen die Stadtverwaltung die Errungenschaften der Informationstechnik in sinnvoller, nützlicher Weise einsetzt, ohne kommerzielle Interessen zu bedienen.

Als der Bericht 2018 erschien, entwickelte sich gerade der Skandal der Datenweitergabe von Facebook zu Cambridge Analytica. Millionen von Menschen erkannten dadurch, dass es keine gute Idee ist, persönliche Daten auf Internet-Plattformen abzulegen. Das Wachstum und die Zentralisation der IT-Branche mit wenigen, aber umso größeren relevanten Unternehmen, der Missbrauch von Werbeanzeigen und sozialen Medien waren weitere Dinge, die das Internet beeinträchtigen. Laut Mozilla führte das dazu, dass mehr und mehr Menschen sich fragten, was man dagegen tun kann.

Entwicklungen des letzten Jahres waren daher, dass der Schutz der Privatsphäre immer stärker gefordert wird, und Gesetze wie die Datenschutzgrundverordnung zur Anwendung kommen. Ebenso wird gefordert, dass der Einsatz von künstlicher Intelligenz nur in verantwortungsvoller Weise stattfinden darf. Zudem machen sich mehr Menschen Gedanken über die Auswirkungen der Technologie. Das sind laut Mozilla die positiven Entwicklungen des letzten Jahres. Negative und gefährliche Trends sind dagegen die wachsende Zensur, der Missbrauch von Biometrie und die durch künstliche Intelligenz entstehende und verstärkte Ungerechtigkeit.

Der Bericht zur Internet-Gesundheit 2019 enthält zu jedem Themenkomplex zahlreiche Artikel und Hintergrundinformationen. Die einzelnen Teile des Berichts können auf internethealthreport.org/2019 in beliebiger Reihenfolge gelesen werden. Zu befürchten ist allerdings, dass der Bericht aufgrund seines Umfangs von den meisten Benutzern ignoriert wird und nur wenige Leser erreicht.

Werbung
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung