Login
Newsletter
Werbung

Di, 7. Mai 2019, 08:11

Software::Entwicklung

Microsoft kündigt WSL 2 an

Microsoft hat »Windows Subsystem for Linux 2« angekündigt und stellt damit einen Linux-Kernel unter Windows 10 in aussicht.

Derrick Coetzee

Auf der Entwicklerkonferenz Microsoft Build 2019, die gerade in Seattle abgehalten wird, verkündete Microsoft die baldige Verfügbarkeit des »Windows Subsystem for Linux 2« (WSL 2). Das Windows Subsystem erlaubt bereits seit 2016 die hauptsächlich Entwicklern zugedachte Möglichkeit des virtualisierten Arbeitens mit Linux-Distributionen innerhalb von Windows 10. War das Subsystem anfangs relativ eingeschränkt, wurde es mit der Zeit weiter ausgebaut. So wurden mit der Zeit mehr Linux-Systemaufrufe für den NT-Kernel interpretiert. Nun soll mit WSL 2 der nächste Schritt erfolgen, wie der Ankündigung zu entnehmen ist.

Die auffälligste Änderung bei WSL 2 ist die Verwendung einer völlig neuen Architektur, die einen echten Linux-Kernel verwendet. Damit soll die volle Kompatibilität mit Linux-Systemaufrufen erreicht werden. Damit unterstützt WSL 2 auch unter anderem auch Apps wie Docker oder FUSE, die unter WSL 1 nicht lauffähig waren. Zudem soll WSL 2 das neue Windows Terminal unterstützen.

Microsoft will den Kernel selbst aus dem neuesten stabilen Zweig erstellen. In den ersten Builds soll Linux 4.19 als derzeit aktuelle LTS-Version zur Anwendung kommen. Aktualisierungen dieses Kernels sollen über Windows Update erfolgen. Die verwendete Konfiguration des Kernels soll auf GitHub verfügbar sein. Die Entwickler hoffen, dass eingereichte Patches Aufnahme in den Mainline-Kernel finden werden. Nähere Informationen zu diesem Kernel vermittelt ein Eintrag im Entwicklerblog von Microsoft.

Mit WSL 2 sollen Operationen wie git clone, npm install, apt update und apt upgrade wesentlich beschleunigt werden. Erste Tests zeigten, dass WSL 2 beim Auspacken von Archiven bis zu 20 mal schneller als WSL 1 und etwa 2 bis 5 mal schneller bei der Verwendung von git clone, npm install oder cmake in verschiedenen Projekten ist. Künftig können Linux Distributionen nebeneinander entweder unter WSL 1 oder WSL2 ausgeführt werden. Erste Versionen von WSL 2 sollen über das Windows Insiderprogramm bis Ende Juni 2019 verfügbar sein.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 11 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: GENIAL! (ah, Do, 16. Mai 2019)
Re[2]: Klingt interessant (ah, Do, 16. Mai 2019)
Re: GENIAL! (Moinsen, Mi, 8. Mai 2019)
Re: Klingt interessant (Moinsen, Mi, 8. Mai 2019)
Re: Klingt nach coLinux (Ghul, Di, 7. Mai 2019)
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung