Login
Newsletter
Werbung

Thema: Südkorea stellt Verwaltung auf Linux um

31 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von pointer am Mo, 20. Mai 2019 um 16:02 #

Gleich drei Gewinner: Linux, OpenSource und Südkorea. Nicht schlecht!

1
Von Au Backe am Mo, 20. Mai 2019 um 17:09 #

So eine öffentliche Absichtserklärung könnte auch als Stärkung einer Verhandlungsposition gegenüber MS zu verstehen sein.

2
Von wurzel am Mo, 20. Mai 2019 um 17:59 #

hat das hämische Genöle über diesen Linux-Einführungs-Versuch eine allseits bekannte nachvollziehbare Grundlage:
- er trifft auf die Desinteressiertheit und Ablehnung von mindestens 95% der Benutzer
- er verlangt die Umstellung von Standard- und Fachsoftware die vielfach erst neu entwickelt werden muss.

Die Lobby von ms halte ich für Sekundär - das Beharrungsvermögen von 100.000en von Beschäftigen ist gewaltig und der Software-Umstellungsbedarf ist aberwitzig.

Solch eine Umstellung muss man langfristig vorbereiten indem schon in Windows-Zeiten
- nach und nach auf freie Office-Software umgestellt wird
- Fachanwendungen nur noch plattformunabhängig eingekauft werden.
Wenn man das über 10 Jahre durchgezogen hat kann man den Linux-Desktop hinterschieben.
Auf die Schnelle jetzt mal wg. -windows 7 auf Windows 10 Linux einführen zu wollen ist - leider - einfach kindisch.

und man muss ganz langen Atem haben.
Sonst geht es wie in München, wie bei der Polizei und den Finanzämtern in Niedersachen - plötzlich ist Linux wieder raus

  • 1
    Von Bommel am Mo, 20. Mai 2019 um 18:10 #

    das sind Koreaner, die haben eine schnelle Auffassungsgabe und sind willig...

    • 0
      Von wenjuckts am Mi, 22. Mai 2019 um 10:08 #

      Die verwenden (staatlich verordnet) immer noch ActiveX für Onlinebanking, weil das 1999 ja so angesagt war. Nicht viel los mit schnellen Entscheidungen...

    1
    Von Trux am Mo, 20. Mai 2019 um 23:53 #

    Und woher hast du deine Informationen, dass die Umstellung nicht schon seit Jahre vorbereitet wurde.

    • 0
      Von wurzel am Di, 21. Mai 2019 um 10:21 #

      Auch du solltest den Artikel in Pro-Linux gelesen haben ...

      Zunächst allerdings will das Ministerium testen, ob Linux auf Geräten, die über private Netze angebunden sind, ohne Sicherheitsrisiken laufen kann. Auch die Kompatibilität mit vorhandenen Webpräsenzen und vorhandener Software, die für Windows erstellt wurde, soll geprüft werden.
      für mein Sprachverständnis - ich gebe zu dass deines anders sein kann - ergibt sich aus der Info, dass zunächst Geräte/Sicherheitsrisiken/softwarekompatibilität geprüft werden sollen. Also geschah dieses bisher nicht.
      Also ist es nicht vorbereitet sondern soll erst noch.

    1
    Von blablabla233 am Di, 21. Mai 2019 um 10:38 #

    Korea ist NICHT Bayern. Wenn dein Chef in Korea sagt dass Du damit arbeitest, dann tust Du dass.
    Rumgeheule und schlechtreden gibt es dort schlicht nicht, anpassungsprobleme und lernverweigerung gelten als schwaeche/tabu.

    PS: Das hat nat. Vor- und Nachteile

2
Von Kim Jong Nein am Mo, 20. Mai 2019 um 22:03 #

Weil dort soll ja auch Linux in der Verwaltung genutzt werden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Red_Star_OS

Um es gleich klarzustellen: mir geht es nicht darum autoritäre Staaten zu hypen!

0
Von IchAuchMal am Di, 21. Mai 2019 um 13:25 #

Ich glaube auch nicht, dass der Versuch in Südkorea ein Chance hat aber
FAZ

Wenn selbst die FAZ als 'Bannerträger der Großkapitals' und bestimmt nicht MS-feindlich schon die freie Software als unabdingbar für Europa sieht .. da zeichnet sich allmählich ein Sinneswandel in konservativen Kreisen ab.
Vielleicht kann man sich da auf eine geläuterte CDU mehr verlassen als auf inkonsequente spd+grüne

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung