Login
Newsletter
Werbung

Di, 21. Mai 2019, 16:18

Software::Browser

Firefox 67 freigegeben

Mozilla hat Firefox 67 freigegeben. Die neue Version soll noch einmal spürbar schneller sein und kann vor bekannten Krypto-Minern und Fingerprinting schützen.

Mozilla

Firefox 67 ist nach Angaben von Mozilla der schnellste Firefox bisher. Diverse Maßnahmen wurden implementiert, um Verzögerungen und Wartezeiten für die Benutzer zu minimieren. So wurden Aktionen, die bisher beim Start des Browsers oder dem Öffnen einer Webseite unmittelbar ausgeführt wurden, auf einen späteren Zeitpunkt oder in einen anderen Thread verschoben, wenn sie eine wahrnehmbare Zeit benötigten und die Verschiebung technisch möglich war. Tabs, die nicht in Benutzung sind, werden schlafen gelegt, wenn der freie Speicher des Rechners auf unter 400 MB fällt.

Die Privatsphäre der Benutzer soll in Firefox 67 noch etwas besser geschützt werden, indem bekannte Krypto-Miner und Seiten, die anhand eines »Fingerabdrucks« des Browsers, der nahezu eindeutig ist, individuelle Benutzer identifizieren, optional blockiert werden. Dieser Schutz muss von den Benutzern aktiviert werden, wenn gewünscht, und ist über die angepassten Privatsphäreneinstellungen zugänglich.

Das Private Browsing wurde durch die Möglichkeit, Passwörter zu speichern, komfortabler gestaltet. Ferner können installierte Erweiterungen im privaten Modus deaktiviert sein, während sie normalerweise aktiv sind. Die Benutzung des Browsers ausschließlich über die Tastatur wurde verbessert, unter anderem kann nun die Werkzeugleiste komplett ohne Maus angesteuert werden. Daneben wurden weitere Verbesserungen der Benutzbarkeit vorgenommen, vor allem lassen sich jetzt mehrere Firefox-Installationen wie Beta- und offizielle Version parallel betreiben. Alte Versionen von Firefox sollen sich jetzt nicht mehr ausführen lassen, um Datenkorruption vorzubeugen. Zum Abspielen von AV1-Video wird jetzt der schnellere Dekodierer dav1d verwendet.

Aktualisiert wurde die Schriftart Twemoji Mozilla, die Emoji 11.0 unterstützt. Screenshots können jetzt nicht mehr auf den Firefox Screenshots-Server hochgeladen werden. Neu für Entwickler sind neben kleineren Dingen vor allem einige CSS-Erweiterungen und Verbesserungen in den Entwicklerwerkzeugen. Die veralteten Werkzeuge Canvas Debugger, Shader Editor und WebAudio Editor wurden entfernt, WebIDE und Connect wurden als veraltet gekennzeichnet. Der Debugger, die Web-Konsole und der Netzwerkmonitor erhielten dagegen einige Verbesserungen, und besonders das Debugging von JavaScript soll nun wesentlich verlässlicher und schneller funktionieren.

Weitere Einzelheiten können in den Anmerkungen zur Veröffentlichung nachgelesen werden. Firefox 67.0 steht in zahlreichen Sprachen für Linux, macOS und Windows zum Download bereit. Die Android-Version von Firefox 67, die bald durch Fenix ersetzt werden soll, enthält nur wenige Änderungen, darunter ein optionales Such-Widget mit Spracheingabe. Firefox 67 für Android steht im Google Play-Store sowie auf der Mozilla-Webseite zur Verfügung.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 8 || Alle anzeigen || Kommentieren )
wird wieder besser... *? (Janko Weber, Mo, 27. Mai 2019)
Re[4]: Von wegen schnell (Janko Weber, Mo, 27. Mai 2019)
Re[3]: Von wegen schnell (DotzlerMotzilla, Fr, 24. Mai 2019)
Re[3]: Von wegen schnell (Hakterstmalnach, Do, 23. Mai 2019)
Re[2]: Von wegen schnell (Jemandohneaccount, Do, 23. Mai 2019)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung