Login
Newsletter
Werbung

Fr, 24. Mai 2019, 08:38

Software::Systemverwaltung

Systemd: Mehr als 1,2 Millionen Zeilen Code

Wie aus einer Auswertung von Phoronix hervorgeht, besteht das ursprünglich als Alternative für init vorgestellte systemd aus mehr als 1,2 Millionen Zeilen Code.

Mirko Lindner

Systemd ist ein Daemon für Linux-Systeme, der als init-Prozess als erster Prozess zum Starten, Überwachen und Beenden weiterer Prozesse dient. Das System wurde von Lennart Poettering und Kay Sievers initiiert und findet mittlerweile einen breiten Einsatz in vielen Distributionen. Nachdem die meisten großen Linux-Anbieter Systemd in ihre Produkte aufgenommen hatten, hatten auch andere Systeme über eine Umstellung nachgedacht.

Gänzlich unumstritten ist der Einsatz von Systemd allerdings nicht. Kritiker bemängeln unter anderem, dass die neue Lösung viele Ansätze von Unix verwerfe und einen monolithischen, kaum zu überblickenden Block darstelle, der stetig an Komplexität zunehme, ohne merkliche Vorteile zu bringen. So nennen beispielsweise die Kritiker Systemd einen zweiten Kernel, der sich über das komplette Linux-Okösystem ausbreitet und immer mehr Funktionalität in sich vereine.

Doch auch aus der Sicht anderer Systeme erweist sich Systemd als eine Linux-Insellösung als wenig optimal. So setzen inzwischen einige Anwendungen auf Komponenten von Systemd auf, was beispielsweise die Entwickler unter BSD in Bedrängnis bringt. Denn ohne Systemd lassen manche Anwendungen einige Funktionen missen - im schlimmsten Fall lassen sie sich allerdings nicht einmal starten.

Wie mächtig Systemd mittlerweile geworden ist, zeigt eine Auswertung des Nachrichtenportals »Phoronix«. Wie die Seite diese Woche berichtet, besteht die Alternative für Init mittlerweile aus mehr als 1,2 Millionen Zeilen Code. Noch vor knapp fünf Jahren waren es 600.000 und 2013, drei Jahre nach dem Start von systemd, gerade mal 200.000. Lennart Poettering ist dabei weiterhin die treibende Kraft hinter Systemd. Knapp 37 Prozent der Commits stammen von ihm. Insgesamt haben sich aber bereits 142 Personen sich an der Entstehung von Systemd beteiligt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 119 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Fazit: (Verfluchtnochmal-05995bd7b, Mi, 29. Mai 2019)
Re[2]: Fazit: (Anonymous, Di, 28. Mai 2019)
Re[12]: Wie zählt Git? (Verfluchtnochmal-05995bd7b, Di, 28. Mai 2019)
Re[11]: Wie zählt Git? (Feelgood, Di, 28. Mai 2019)
Re[11]: Wie zählt Git? (Feelgood, Di, 28. Mai 2019)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung