Login
Newsletter
Werbung

Thema: T-Online Flatrate vor dem Aus?

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Anonymous2 am Do, 15. Februar 2001 um 09:22 #
Ich denke, wenn T-ISDN flat eingestellt wird und T-DSL flat weiterlebt, dann ist das eine Ungleichbehandlung der Kunden, da die Telekom (obwohl Monopol im Ortsnetz) anderen Providern DSL-Angebote z.Zt. nicht ermöglicht und selber keine flächendeckenden DSL-Zugänge anbietet.

Ergo, das würde noch mehr Klagen nach sich ziehen (ich würde auch klagen wollen, will jemand mitmachen ?) und letztlich wäre die EU-Kommission hier gefordert, die Telekom
aufzulösen, das der Machtmißbrauch bei diesem Laden langsam unhaltbare Dimensionen annimmt.
Hier ist mal der Wirtschaftsminister gefragt - und wo ist der jetzt ? Von Riester einen Kopf kürzer gemacht hat er sich in der Ecke verkrochen ... Schlappschwanz.

Holtrop war bereits bei Bank24 als Abzocker bei den Kunden gefürchtet, der auf Kosten der Nutzer die EDV-Infrastruktur schwer vernachlässigt hat (man bedenke nur die Antwortzeiten beim Online-Banking bei Bank24) - nur damit war eine Profitabilität des Online-Banking möglich. Wenn der jetzt bei T-Offline so weitermacht, wird der Laden zwar profitabel (schön für die Aktionäre, ich würde jetzt einsteigen übrigens), allerdings gibt es einen Haken. Aufgrund des Quasi-Monopols der T-Online bei Flat-Zugängen wird er viel Ärger bekommen, den er bei Bank24 nicht bekommen hat, weil es ja genügend Online-Banken gibt, wohin man ausweichen kann. Bei Flatrate sieht das schon anders aus, es sei denn, die "Letze Meile" wird gleichzeitig endlich freigemacht für leistungsfähige Mitbewerber.
(Ach ja, ich würde auch 100 oder 150 DM pro Monat bezahlen, wenn mir jemand DSL legen kann, das ist es wert, wenn der Durchsatz stimmt)

Ein geschädigter Ex-Bank24-Kunde

X.

[
| Versenden | Drucken ]
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung