Login
Newsletter
Werbung

Fr, 7. Juni 2019, 12:11

Software::Distributionen::Ubuntu

Ubuntu komprimiert sein Kernel-Image künftig mit LZ4

Ab Ubuntu 19.10 will Canonical Kernel-Images mit dem Kompressionsstandard LZ4 komprimieren. Bisher wird dafür Gzip verwendet.

Canonical

Erste Ansätze einer Umstellung der Kompression von Kernel und Initramfs auf LZ4 gab es bereits im letzten Jahr zeitgleich mit den Plänen für den Umstieg auf mit Zstandard (Zstd) komprimierte Debian-Pakete. Während Letzteres mit Ubuntu 18.10 »Cosmic Cuttlefish« realisiert wurde, steht die Optimierung bei Kernel und Initramfs noch aus.

Jetzt will Ubuntu-Entwickler Dimitri John Ledkov den Umstieg von Gzip auf LZ4 vorantreiben und für Ubuntu 19.10 »Eoan Ermine« zum Standard machen. Damit bliebe genügend Zeit, um notwendige Anpassungen vorzunehmen, bevor im April 2020 eine neue LTS-Ausgabe ansteht. In einem Eintrag auf der Ubuntu-Entwicklerliste stellt er die Vor- und Nachteile von LZ4 gegeneinander. Als Vorteile sieht er eine schnelle Komprimierung und eine sehr schnelle Dekomprimierung. Einziger Nachteil ist der etwas größere Umfang der resultierenden Pakete gegenüber XZ und LZMA.

Somit sieht er LZ4 für die überwiegende Zahl der Einsatzzwecke als die beste Lösung an. Lediglich in Fällen, wo geringer Platzbedarf wichtiger ist als der Geschwindigkeitsvorteil von LZ4 rät er zum Einsatz von XZ oder LZMA. Das trifft beispielsweise auf eingebettete Geräte im Internet der Dinge zu. Er schlägt für Einsatzzwecke wie den Installer, die Cloud- Core und Desktop-Images vor, LZ4 zum Standard zu machen. Dazu soll LZ4 im Kernel und in GRUB unterstützt werden. Die Initramfs-Tools und das Live-CD-Rootfs sollen LZ4 standardmäßig verwenden.

Das soll die Bootzeit um bis zu eine Sekunde verkürzen. Das wird allerdings nur Anwender betreffen, die über eine schnelle NVMe-SSD verfügen, Nutzer älterer Hardware werden den Zugewinn vermutlich nicht bemerken. Aber auch bei der Aktualsierung des Systems wird jedes Mal Zeit beim Entpacken des Initramfs eingespart, sofern ein neuer Kernel eingespielt wird.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Tja... (blablabla233, Di, 11. Juni 2019)
Re[2]: Tja... (blablabla233, Di, 11. Juni 2019)
Re: Tja... (Verfluchtnochmal_5987109, Fr, 7. Juni 2019)
Re: Tja... (Trumpletier, Fr, 7. Juni 2019)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung