Login
Newsletter
Werbung

Thema: KDE Plasma 5.16 freigegeben

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Snouty am Di, 11. Juni 2019 um 22:26 #

Cool, dann scheint ja Wayland mit den proprietären Treiber wie bei GNOME voll funktionsfähig zu sein.
Wird mal Zeit KDE Plasma 5.16 mit ner Geforce 2060 & den proprietären Treiber unter Wayland in Kombi mit Mesa 19.1.0 zu testen.

  • 1
    Von Bert am Do, 13. Juni 2019 um 10:30 #

    Ich habe mir die aktuelle KDEneon-Distribution heruntergeladen, und sogleich neben die vorhandene LTS (5.12) eingerichtet. Sieht wirklich super aus. Hab' mir einfach meine Repos aus sources.list.d rübergezogen, die Schlüssel ergänzt und dupliziere per apt-get install in die neue Partition; bisher keine Probleme, alles läuft wie unter 5.12. Mit Listen und Skripten alles kein Problem. Ich arbeite mit KDE seit Ubuntu 12.04 LTS sehr gerne, weil es gut läuft und extrem wenig Arbeit macht. Und alles, was ich über die Standard-Installation hinaus betreibe, läuft wirklich gut, macht viel Freude und wenig Arbeit. Man kann sich auf das Arbeiten mit dem System konzentrieren, und muss nicht soviel Zeit und Arbeit ins System stecken. Empfehlenswert. Die massenhafte Kritik in diesem Thead ist völlig unverständlich. Ich arbeite mit KDE seit 1.1 und bin seit 2012 recht zufrieden und seit 18.04 sehr zufrieden. Wie gesagt, wenig Arbeit und viel Freude. Und ich mache wirklich viel mit Linux. Fast alles, was ich früher auch auf dem Mac gemacht habe. Die lange Liste sprengt diesen Beitrag. Man muss natürlich einen leistungsfähigen, halbwegs moderen Rechner haben. Allein KDEneon läuft nur als 64bit-System; 64bit-Prozessoren gibt es immerhin seit fünfzehn Jahren. Das darunter liegende Ubuntu verbraucht 270MB Hauptspeicher, plus KDE 510MB (leicht gestiegen), und wenn ich alle meine Applikationen starte, mit denen ich täglich arbeite, über 1GB Hauptspeicherverbrauch (Browser, Mail, Schreib-Systeme). Wenn man wenig mit dem System macht, kommt man mit 2GB RAM aus, 3GB sind besser. Empfohlen mindestens 4GB. Aber das hängt eben davon ab, welche und wieviele Programme man gleichzeitig offen hat. Mit 8GB kommt man sehr weit. Ich habe 8GB installiert, wobei 3GB für /tmp abgezwackt sind (tmpfs). Für meinen Alltag mit wenig Bildbearbeitung reicht es. Hier nur mal als Erfahrungswerte mitgeteilt, für diejenigen, die es interessiert. Und die es sich mal anschauen wollen. Es gibt da draußen sicherlich noch viele die LM KDE vermissen.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung