Login
Newsletter
Werbung

Thema: Debian 10 »Buster« erscheint am 6. Juli

19 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von MX18 am Mi, 12. Juni 2019 um 11:05 #

Oje nun heißt es wieder umbauen...Da hat man
es mal gut eingerichtet und dann kommt schon wieder ne neue Version. Ich wäre für eine 10
Jahre Lts. So wie bei einer gewissen rpm Distro.

  • 0
    Von EOL 2020 am Mi, 12. Juni 2019 um 12:07 #

    Du hast noch mindestens bis 2020 Security Updates.

    Wenn dir 10 Jahre Support wichtig sind, nimm doch RHEL, aber erwarte das nicht einfach so von einem vollständig Community basierten Projekt. 10 Jahre Support zieht halt ohne Ende Manpower und das ergibt nirgendwo sonst Sinn als in Unternehmen.

    • 0
      Von linux-nutzer am Mi, 12. Juni 2019 um 12:32 #

      ...oder CentOS, ein Community-Projekt, das RHEL nachbaut.

      • 0
        Von Moinsen am Mi, 12. Juni 2019 um 16:02 #

        Wobei es Unterschiede zu geben scheint!

        CentOS macht virtualisiert Probleme mit Performance, Guest-Module, crashed bzw. Freezed.
        RHEL & Fedora laufen higegen prima! In der gleichen Umgebung, und auf der gleichen Hardware.
        Einfach nur merkwürdig! :(

        • 0
          Von Mietzekatze am Do, 13. Juni 2019 um 06:13 #

          Ich kann dein Problem nicht nachvollziehen, läuft bei mir reibungslos.

          • 0
            Von Moinsen am Do, 13. Juni 2019 um 09:36 #

            Hat dich auch keiner danach gefragt. Ich habe lediglich festgestellt, das anscheinend doch Unterschiede gibt!

          0
          Von what? am Do, 13. Juni 2019 um 09:28 #

          absolut nicht nachvollziehbar was du schreibst
          CentOS ist genau so stabil wir RHEL, updates kommen halt einige Stunden (security) oder Tage (feature/versions) später, doch ansonst ist es doch das selbe wie Red Hat, oder meinst du das entfernen von Red Hat logos und anderen Trademark Texten beeinflusst die Stabilität?

          • 0
            Von Moinsen am Do, 13. Juni 2019 um 09:40 #

            Komm vorbei! Schaue es dir an! Ich habe es noch nicht weiter analysiert, was hier schiefläuft.
            Der Effekt tritt über mehrere Virtual-Environments (Vmware, Virtualbox, KVM), mit unterschiedlichen CentOS-7-Versionen, auch die ISOs-Checksummen habe ich bereits gecheckt. Passt, aber es läuft einfach nicht sauber. Alle anderen VMs laufen anstandslos! Nur CentOS zickt. Warum auch immer!

            • 0
              Von blablabla233 am Do, 13. Juni 2019 um 11:24 #

              Was fuer ein bullshit...einfach mal etwas schreiben.
              Was läuft nicht sauber? Und nein ich komme nicht vorbei, das ist der Vorteil an Internet...schick Screenshots.

              • 0
                Von Moinsen am Do, 13. Juni 2019 um 13:43 #

                Was fuer ein bullshit...einfach mal etwas schreiben.

                LOL! Das kommt vom richtigen! :lol:

                Was läuft nicht sauber? Und nein ich komme nicht vorbei, das ist der Vorteil an Internet...schick Screenshots.

                Wer lesen kann ist ganz klar im Vorteil:

                CentOS macht virtualisiert Probleme mit Performance, Guest-Module, crashed bzw. Freezed.

                Klar, ich schicke dir einen Screenshot davon! Macht in dem Fall voll den Sinn! :lol:

                • 0
                  Von blablabla233 am Fr, 14. Juni 2019 um 09:31 #

                  Ja du kannst auch kernel-dumps schicken, einfach labern und was behaupten.
                  Was fuer Probleme mit "Guest-Module" was crashed und was freezed? Und wieso hast Du Guestmodule bei KVM?
                  Und ja screenshots wuerden beweisen dass die performance vergleichsweise schlechter ist (tip: benchmark)

          0
          Von Verfluchtnochmal_5987109 am So, 16. Juni 2019 um 22:51 #

          Völliger Unsinn!

          CentOS ist binärkompatibel und unterscheidet sich nur bei den Logos und trademarks

      0
      Von Prolet am Mi, 12. Juni 2019 um 14:20 #

      Dat is nicht nur echt billig, dat is kostnlos!

    0
    Von John am Mi, 12. Juni 2019 um 12:08 #

    Sie nutzen MX Linux? Gibt es da Probleme beim upgraden? Ich hoffe nicht. Alles läuft super und ich nutzte bereits den Debian 4.19.37-2~mx17+1 (2019-05-15) Kernel.

    0
    Von Moinsen am Mi, 12. Juni 2019 um 15:55 #

    Ist doch kein Aufwand! Du verwendest ja schliesslich Linux, und kein Windows! :D

    0
    Von Verfluchtnochmal_5987109 am So, 16. Juni 2019 um 22:48 #

    Was gibt es wegen etwas trivialem wie einem dist-upgrade großartig umzubauen? Habe gehört dass das auch unter Debian funktioniert

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung