Login
Newsletter
Werbung

Thema: CERN will sich von Microsoft befreien

7 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von SvenS am Do, 13. Juni 2019 um 13:11 #

Interessant wäre auch noch in welche Richtung sie sich umschauen werden. Viele Universitäten, vor allem im angelsächsichen Raum setzen auf Windows und MS Office. Die Kompatibilität muss hier erhalten bleiben. Ich denke weniger an den Austausch von Forschungsdaten sondern viel mehr an die Verwaltung. Ich habe jetzt auch nicht genau recherchiert wer zu den großen Sponsoren zählt, allerdings war Microsoft in der Vergangenheit immer sehr spendabel wenn es um Sponsoring von Grundlagenforschung ging.
Kennt wer ein Telefonie-Lösung die es vom Funktionsumfang mit Skype for Business aufnehmen? Besonders die Verzahnung mit Exchange und SharePoint gepaart mit den Meetingfunktionen finde ich schon recht gut.

  • 0
    Von kamome umidori am Do, 13. Juni 2019 um 20:39 #

    > Kennt wer ein Telefonie-Lösung die es vom Funktionsumfang mit Skype for Business aufnehmen?

    Was kann denn Skype for Business?
    Nextcloud Talk kann ziemlich viel (bes. in der Enterprise-Variante – die ist natürlich auch nicht gerade kostenfrei).

    • 0
      Von SvenS am Fr, 14. Juni 2019 um 09:22 #

      Skype hat den Vorteil der vollständigen Integration in all Office-Produkte (auch SharePoint und Exchange) von Microsoft. Der Nachfolger Teams bietet neben dem bekannten Instantmessaging noch Telefonie, Zusammenarbeit an Dokumenten, Desktopsharing, Projektmanagement-Tools und Konferenzen (Video, nur Ton und Text, notfalls auch kombiniert).
      Die neue Microsoft-Strategie bietet zwar jedem Interessenten die selben Möglichkeiten, es ist aber trotzdem noch nicht alles so ausgereift wie bei Teams/Skype.
      Wenn ich den Artikel richtig verstehe, geht es dem CERN weniger um die Produkte ansich, sondern um die Lizenzkosten, ich hoffe sehr, dass die Damen und Herren jetzt nicht davon ausgehen, dass alles Gratis wird sobald nicht MS drauf steht.

      • 1
        Von glasen am Fr, 14. Juni 2019 um 14:58 #

        [..] sondern um die Lizenzkosten, ich hoffe sehr, dass die Damen und Herren jetzt nicht davon ausgehen, dass alles Gratis wird sobald nicht MS drauf steht.
        Hast du den Artikel überhaupt gelesen? Das CERN hat schon immer für die Lizenzen bezahlt, nur will MS diese demnächst verzehnfachen!

        • 0
          Von haha am So, 16. Juni 2019 um 10:02 #

          Wie kommt jemand darauf, dass es nichts kostet, nur weil es OpenSource ist?
          Clusterlösungen ind dieser Größenordnung kosten immer Geld, auch die von Redhat sind nicht billig. Es geht um die Zuverlässigkeit ....

          • 0
            Von wm am Mo, 17. Juni 2019 um 11:11 #

            Ich glaube, dass es Geld kostet, ist weniger problematisch. Dem CERN geht es ja um die Nicht-mehr-Abhängigkeit von einem Anbieter. Es ist doch so wie immer, wer sich einmal erpressen lässt, der lässt sich das auch noch weitere x-male gefallen.

        0
        Von kamome umidori am Sa, 15. Juni 2019 um 21:22 #

        Danke, aber da ist Nextcloud dann doch nicht so weit entfernt (möglicherweise müssen sie für größere Konferenzen noch an der Unterstützung schmaler Bandbreiten arbeiten).

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung