Login
Newsletter
Werbung

Mo, 17. Juni 2019, 13:10

Software::Distributionen::Arch Linux

EndeavourOS als Ersatz für Antergos

Nach der Einstellung von Antergos soll EndeavourOS die Ziele des ursprünglichen Projektes weiterführen. Beide Linux-Distributionen beruhen auf Arch Linux und streben eine vereinfachte grafische Installation und eine freundliche Benutzergemeinschaft an. Antergos-Benutzer sollen ohne Probleme zu EndeavourOS wechseln können.

Mirko Lindner

Die auf Arch Linux beruhende Distribution Antergos wurde im Jahr 2012 gestartet, den Namen Antergos trug sie ab 2013. Doch kürzlich haben die Entwickler angekündigt, die Distribution einzustellen. Als Grund dafür gaben sie Zeitmangel an. Nach ihren Angaben ist ihre Software aktuell noch in gutem Zustand, was interessierten Entwicklern die Möglichkeit biete, alles, was sie für nützlich halten, zu verwenden und eigene Projekte zu starten.

Schon kurz nach der Ankündigung meldeten sich Entwickler zu Wort, die genau dies vorhaben. Mit dem neu gegründeten EndeavourOS wollen sie die Antergos-Gemeinschaft hinter sich sammeln. EndeavourOS soll dabei keine direkte Fortführung von Antergos sein, wie die Entwickler im Antergos-Forum jetzt ausdrücklich bekräftigen. Es wird allerdings weitgehend dieselben Ziele verfolgen wie sein Vorgänger. Genau gesagt wird EndeavourOS ein Fork von Antergos, der unabhängig vom ursprünglichen Projekt ist, während das originale Antergos wie angekündigt untergehen wird.

Eine wichtige und drängende Frage der Anwender ist dabei, ob sie ihr System neu installieren müssen, wenn sie von Antergos zu EndeavourOS wechseln. Dies wird glücklicherweise nicht erforderlich sein, da beide Systeme auf Arch Linux beruhen und dessen Pakete unverändert verwenden. Die Benutzer werden lediglich die Paketrepositorien ändern müssen. Für Anwender, die nicht so genau wissen, wie sie das machen sollen, wird es beizeiten eine Anleitung geben. Wer allerdings sein Home-Verzeichnis auf eine separate Partition gelegt hat, hat es wahrscheinlich mit einer Neuinstallation unter Beibehaltung dieser Partition am einfachsten.

Eine zweite Frage ist, ob EndeavourOS wie Antergos vorinstallierte Pakete wie Steam oder LibreOffice enthalten wird. Dazu schreiben die Entwickler, dass EndeavourOS nur die grundlegenden Pakete von Arch Linux sowie einige von Antergos bekannte Zusätze enthalten wird. Firefox wird standardmäßig installiert, alles weitere werden die Benutzer selbsttätig installieren müssen. Doch bis die Distribution tatsächlich vorliegt, kann sich noch das eine oder andere ändern. Noch ist die Webseite des Projekts leer, in etwas zwei Wochen sollen mehr Informationen bereitgestellt werden. Die Entwickler verweisen ansonsten auf Reborn OS, das als Schwesterprojekt von EndeavourOS gelten kann.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 21 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[12]: PLESK? (Acader, Fr, 21. Juni 2019)
Re[11]: PLESK? (Verfluchtnochmal-05995bd7b, Do, 20. Juni 2019)
Re[10]: PLESK? (Acader, Mi, 19. Juni 2019)
Re[9]: PLESK? (Verfluchtnochmal_5987109, Di, 18. Juni 2019)
Re[8]: PLESK? (Acader, Di, 18. Juni 2019)
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung