Login
Newsletter
Werbung

Mi, 19. Juni 2019, 08:12

Hardware

Slimbook stellt All-in-One-PC Apollo AIO vor

Der spanische Linux-Notebook-Hersteller Slimbook stellt den neuen All-in-One-PC Apollo AIO vor.

Slimbook Apollo AIO

Slimbook

Slimbook Apollo AIO

Slimbook macht sich in den letzten Jahren einen Namen als Hersteller von Notebooks und PCs, die mit Linux ausgeliefert werden. Im Jahr 2017 veröffentlichte der Hersteller zusammen mit dem KDE-Projekt ein 13-Zoll Ultrabook, das mit angepasstem KDE Neon ausgeliefert wurde. Im selben Jahr folgte das als Excalibur bezeichnete Schwestermodell mit 15-Zoll. Ein Jahr später erschien KDE Slimbook II mit aktualisierter Hardware. Ebenfalls 2018 brachte Slimbook auch seinen ersten All-in-One-PC (AIO) auf den Markt. Dieser bietet ein gebogenes 24-Zoll Display und hört auf den Namen Slimbook Curve.

Jetzt folgt ein weiterer All-in-One-Rechner unter der Bezeichnung Apollo AIO. Dieser kommt wiederum mit einem 24-Zoll IPS-LED-Display, das dieses Mal allerdings nicht gebogen ist und eine Auflösung von 1920 × 1080 Bildpunkten bietet. Der Kompaktrechner kann mit Intel-Core-i5-8500 oder Intel-Core-i7-8700 Prozessor geordert werden. Die standardmäßig verbauten 8 GByte RAM sind auf 32 GByte erweiterbar. Die verbaute SSD im M.2-Format hat eine Kapazität von 120 GByte und kann bis auf 1 TByte ausgebaut werden. Festplatten oder SSDs bis zu 2 TByte finden in einem 2,5-Zoll Einschub Platz.

Das Slimbook Apollo verfügt über integrierte Lautsprecher, eine 720p Webcam, 2 USB 2.0 Ports, 4 USB 3.0 Ports, Audio Ein-/Ausgang und einen HDMI Port. Die Konnektivität wird durch integriertes Ethernet, Dual-Band Wi-Fi und Bluetooth gewährleistet.

Das Gerät kann ohne Betriebssystem bestellt werden, es stehen aber auch diverse Linux-Distributionen ohne Aufpreis zur Verfügung. Darunter sind Ubuntu, Kubuntu, Ubuntu Mate, Debian, Elementary OS, Linux Mint, Manjaro, KDE Neon und die auf Ubuntu basierende GNU/Linux-Distribution Lliurex, die für das Bildungssystem der spanischen autonomen Region Valencia entwickelt wurde. Windows wird gegen Aufpreis aufgespielt. Die Preise für den Slimbook Apollo AIO beginnen bei 799 Euro, für 100 Euro Aufschlag wandert das Gerät mit dem stärkeren i7 anstatt einem i5 in den Karton.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 9 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Yippee, endlich eine neue Apollo-Workstation (Potz Blitz, Fr, 21. Juni 2019)
Re[2]: Lieber Curve (kamome umidori, Mi, 19. Juni 2019)
Re: Lieber Curve (devil, Mi, 19. Juni 2019)
Lieber Curve (kamome umidori, Mi, 19. Juni 2019)
Warum als verk*ckter iMac-Klon ?!?? (Oiler der Borg, Mi, 19. Juni 2019)
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung