Login
Newsletter
Werbung

Thema: Ubuntu 19.10 ohne Unterstützung für 32 Bit

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Trux am Mi, 19. Juni 2019 um 14:12 #

Das ist ja generell nichts Schlechtes wenn man von Ubuntu weg kommt.
Auch Debian, AntiX und Arch32 laufen prima auf den alten Rechnern.

  • 0
    Von lalala32bit am Mi, 19. Juni 2019 um 21:16 #

    Jepp Debian und AntiX laufen gut, wobei AntiX bei mir nen Tacken performanter ist, also weniger Ressourcen frisst (bei gleichem Windowmanager/DE).

    Arch32? Noch nicht getestet.

    Generell würde ich aber bei 32-bit Maschinen für Desktopeinsatz drauf achten, dass ich da doch mindestens einen Pentium M Dothan habe und mindesten 1GB RAM. Solche Schätzchen sind immer noch in Gebrauch und funktionieren für Alltagssachen bis hin zu normaler Bildbearbeitung.

    Schöne Anekdote: mit dem letzen Sicherheitupgrade bleibt beim Windowsrechner meiner Eltern der Bildschirm schwarz und oben links blinkt gelangweilt ein Cursor. Ihre mails können sie trotzdem noch abrufen, weil ja Debian auf einem Thinkpad T43 nach einem Upgrade eben nicht rumspinnt sondern läuft.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung