Login
Newsletter
Werbung

Thema: Ubuntu 19.10 ohne Unterstützung für 32 Bit

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Samys am Fr, 21. Juni 2019 um 00:08 #

Es gibt jetzt auch auf der wine mailing list eine Diskussion zu dem Thema. https://www.winehq.org/pipermail/wine-devel/2019-June/147869.html

Der Tenor ist, dass die Leute bei Ubuntu gar nicht wirklich erfassen, wie das mit Wine wirklich gelagert ist. Man sieht eigentlich überhaupt keinen Sinn in reinen 64 bit-Paketen. Ich habe ja schon geschrieben, dass 32 bit noch sehr verbreitet ist, dass man u.a. aufgrund von winetricks auf die 32 bit-Version zurückgreifen muss und dass es viele Mischungen gibt. Das wir dort noch mal konkretisiert. Praktisch ist quasi jedes Installationsprogramm für 64 bit-Versionen in 32 bit umgesetzt, damit es unter 32 bit-Windows kontrolliert ablaufen kann (und z.B. darauf hinweist, dass die Version für diese Windows-Version nicht ausgelegt ist) https://www.winehq.org/pipermail/wine-devel/2019-June/147874.html

Also kann man selbst für absolut reinrassige 64 bit-Anwendungen nichts mit einem 64 bit-Wine anfangen außer es sind Sonderfälle, die nur gezippt sind o.ä.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung