Login
Newsletter
Werbung

Thema: Bzip2 1.0.7 nimmt Formen an

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Na ja am Di, 25. Juni 2019 um 12:41 #

Klar muss man im Einzelfall schauen, ob ein Paket möglicherweise eine so große Bedeutung hat, das man es bereitstellen muss, um keine Probleme bei den Usern zu verursachen.
Aber wenn in einem Paket über Jahre Upstream nicht mal Sicherheitslücken gefixt werden, sollte man es im Zweifel rauswerfen, das sehe ich auch so. Rauswerfen kann auch heißen "durch eine funktionsgleiche oder -ähnliche Alternative ersetzen".
Oder halt einen Fork veranlassen.

Was nicht sinnvoll ist: Upstream rührt sich jahrelang nicht, aber drei Dutzend Paketbetreuer bei drei Dutzend Distributionen patchen sich drei Dutzende eigene Versionen ihres Pakets zurecht, nur damit es irgendwie läuft. Das wäre dann echt pure Ineffizienz, dann lieber ein Fork.

  • 0
    Von 1ras am Di, 25. Juni 2019 um 15:40 #

    Rauswerfen macht nur Sinn, wenn das Paket ohnehin nicht mehr sinnvoll genutzt werden kann, wenn das Paket gleichwertig ersetzt werden kann oder es gravierende Sicherheitslücken aufweist welche nicht mit vertretbarem Aufwand behoben werden können.

    Die Pflege verwaister Pakete innerhalb der Distributionen macht durchaus Sinn und ist am Ende auch nichts anderes als eine andere Art von Fork. Zudem ist es keineswegs so, dass die einzelnen Distributionen dabei nicht voneinander abschauen.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung