Login
Newsletter
Werbung

Thema: DOSBox lebt weiter

25 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Eddie8 am Fr, 28. Juni 2019 um 10:27 #

Das wird noch unterstützt? Krass... Aber aus dem Bauch raus würde ich jetzt OS/2 bzw eComStation mehr Verbreitung unterstellen, als BeOS.

1
Von Maxerl am Fr, 28. Juni 2019 um 10:37 #

Pro-Linux schrieb korrekt: „Im Gegensatz zu anderen Lösungen, wie beispielsweise FreeDOS, emuliert die Applikation eine vollständige 286/386 CPU im Real Mode und die dazugehörende Hardware wie SoundBlaster oder Netzwerkkarte. Aufgrund der vollständigen Emulation des Prozessors ermöglicht die Anwendung deshalb auch das Ausführen von DOS-Anwendungen unter den 64-Bit-Systemen, die selbst keine Unterstützung für 16-Bit-Software mehr anbieten.“

Daher läuft Dosbox auch auf Rechnern ohne Intel/Amd-Prozessor, z.B. auf ARM-Linux-Rechnern wie dem kleinen Raspberry Pi. Und zwar mit 100% Emulationsgeschwindigkeit.

1
Von Ghul am Fr, 28. Juni 2019 um 14:24 #

Leider ist die Emulation von 3dFX Voodoo Karten noch immer kein fester Bestandteil des offiziellen DOSBox Codes.

Das wäre aber mal ein wirklich wichtiges und sinnvolles Feature.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass da irgendein IP drin steckt, denn die Intel CPU wird ja auch emuliert, ebenso bestimmte Soundkarten.

  • 1
    Von MancusNemo am Fr, 28. Juni 2019 um 16:49 #

    Was wäre denn besser, wenn diese Graka emuliert würde. Also ich hab mit der Grafik kein Stress gehabt. Eher lief der Sound nicht oder der Speed stimmte nicht.

    • 0
      Von Ghul am Fr, 28. Juni 2019 um 18:27 #

      Die DOS Version von Tomb Raider 1 würde, wenn die Befehle zu einer modernen GPU umgeleitet werden würden, bspw. mit Kantenglättung laufen, die Frameraten wären deutlich besser und eine höhere Auflösung könnte man wahrscheinlich auch einstellen.

      Das würde für alle Spiele gelten, die unter DOS eine Voodoo Karte ansprechen konnten.

      Gearbeitet hat man ja daran, aber es landete bisher nicht in die offiziellen Versionen:
      https://www.youtube.com/watch?v=HjHrtmCPAsI

    0
    Von blubb am Sa, 29. Juni 2019 um 16:26 #

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass da irgendein IP drin steckt, denn die Intel CPU wird ja auch emuliert, ebenso bestimmte Soundkarten.
    Selbst wenn, die Voodoo ist jetzt ja schon 23 Jahre alt.
    Die Schutzwirkung (Dauer 20 Jahre) eines Patents wäre also schon verfallen.

    Aus dem Grund fangen ja inzwischen auch Distributionen an MP3 Unterstützung direkt auszuliefern, da die entsprechenden Patente älter als 20 Jahre sind (oder bald werden).

0
Von MancusNemo am Fr, 28. Juni 2019 um 16:47 #

Hallo,

für mich ist es einfach überflüssig geworden.

Doom: Sourceport gzdoom
Duke Nukem 3D: eduke32
Quake 1: quakespasm, darkplaces
Commander Keen: Clonekeen Plus
Command & Conquer: OpenRA

Und so weiter. Also haben sich die klassiker alle da raus gerettet. Somit ist die DosBox mittlerweile für mich logischerweise überflüssig geworden.

Die einzigsten Spiele für die es sich damals gelohnt haben mal durchzuspielen waren:
Mario und Luigig
Secret Agent Sam 1-3
Duke Nukem 1+2
Raider

Die einzigsten außnahmen wären:
Hugo und Stunts, aber Hugo spiel ich im Gameboyemulator als Hugo 2.5 und Stunts hab ich einfach durch Need for Speed ersetzt.

Interessant war der sourceport boom und mal ein mp3 player in DOS Bedienen und sich ein paar alte Dos Viren anschauen. Und mal Konsolen-Emulatoren in DOS angucken. Nachfolger von GEOS angucken und einrichten. Aber sonst bin ich doch froh den Panzer Dos los zu sein...

Aber irgendwie freut es mich doch, dachte schon das Ding sei eingeschlafen und damit fertig.

Warum benutzt ihr noch DOS Box? Wenn überhaupt? Oder warum nicht?

  • 0
    Von Ghul am Fr, 28. Juni 2019 um 18:37 #

    Die einzigsten Spiele für die es sich damals gelohnt haben mal durchzuspielen waren:

    Du scheinst nicht sehr viele Spiele aus der DOS Zeit zu kennen.

    Warum benutzt ihr noch DOS Box? Wenn überhaupt? Oder warum nicht?
    Es gibt immer noch DOS Spiele, für die es keinen besseren Ersatz als das Original gibt oder bei dem ein Remake nicht an das Original heran kommt.

    Für mich sind das bspw. (Auswahl)
    UFO Enemy Unknown (Auch X-COM 1 genannt)
    Syndicate
    MadTV (wurde im Artikel ja schon genannt)


    In der Regel sind es die 3d Spiele, die nicht gut gealtert sind. Aber für den Rest gilt das oftmals nicht.

    • 0
      Von MancusNemo am Fr, 28. Juni 2019 um 21:57 #

      Bei vielen Spielen kenn ich einfach den Namen nicht mehr. X-Com UFO kenn ich. Fand ich nur lustig mit Cheats. Ansonsten fand ich das doof. Syndicate hatte ich nicht. MadTV hab ich glaub nie gehabt. Meist waren es so DemoCDs wo tonnenweise Demos rauf waren, welche man gespielt hatte. Aber wenn man die mal durch hatte hats einen nicht mehr interessiert. Skyroads fällt mir da noch ein. Jetpack. Lemmings yo fand ich nicht so dolle, aber mein Vater ist darauf abgefahren. König der Löwen Sackschwer und damit doof gewesen. 3D Tetris lustig gewesen. Wolfenstein cool, spielt man heute als mod mit gzdoom. Dungeonkeeper hat aber auch sein eigenen Hilfsport. Dune 2k ist in openra drinnen... argo checkers demo war ein netter Zeitvertreib. Overkill schneller shooter gewesen. Bio Menace hat mein Bruder immer gespielt. Mein Vater hat wohl auch immer battlechess gespielt, hab ich aber nie gesehen, sowohl das Spiel, wie er es auch gespielt hat.

      Ohja Heretic und Hexen dürfen nicht fehlen und dann war da noch so ein legendäres Verkehrslernspiel man musste in 10 Minuten zu einem Parkplatz fahren. Hat man die Verkehrsregeln gebrochen musste man eine Aufgabe lösen. Schaffte man das wurde die Strafe halbiert.

      • 0
        Von glasen am Sa, 29. Juni 2019 um 00:52 #

        Man merkt, dass du noch sehr jung zu der Zeit warst. Es gibt sehr viele Spiele aus der Zeit 1990 bis 1994, welche nur unter DOSBox laufen und die auch heute noch sehr spielenswert sind. Dazu gehören so gut wie alle Spiele von "Origin Systems" (Ultima (Underworld), Wing Commander, Strike Commander, usw.), die alten LucasArts Simulationen (Vor allem "Tie Fighter"), sowie einige andere Perlen:

        Little Big Adventure
        Epic Pinball
        Raptor: Call of the Shadows
        Civilization I
        Colonization
        Panzer General
        Fantasy General
        usw.

        Die Liste lässt sich schier endlos fortfahren. Viele Spiele sind natürlich grafisch komplett veraltet und auch was die Steuerung betrifft, vermisst man einige Dinge aus heutigen Spielen. Aber gerade das macht oft den Reiz aus.

    0
    Von Polynomial-C am Sa, 29. Juni 2019 um 08:47 #

    Warum benutzt ihr noch DOS Box?
    Ebenfalls für Uraltspiele wie Sabre Team oder F-14 Tomcat Fleet Defender. Die habe ich als Kind verschlungen.

    1
    Von blubb am Sa, 29. Juni 2019 um 16:30 #

    Also haben sich die klassiker alle da raus gerettet.
    Äh ja, das waren alle Klassiker aus der DOS Ära. Is klar … *facepalm*

    Warum benutzt ihr noch DOS Box?
    Weil es einfach Spaß macht zwischendurch mal eine kurze Runde MadTV zu spielen, zum Beispiel.
    Und zumindest mir persönlich macht MadTV auch wesentlich mehr Spaß als z.B. TVTower (finde es aber trotzdem gut, dass es das gibt).

    Ich weiß auch, dass es einen Klon gibt, welcher im Browser läuft, aber dafür muss man sich dort anmelden, worauf ich keinen Bock hab.
    Zumal Dosbox ja auch anstandslos läuft, also wo ist das Problem?

    Und dann wären da noch so Legenden wie Monkey Island, die Indy Spiele etc.

    1
    Von überaltertes Kleinkind am Sa, 29. Juni 2019 um 17:39 #

    Es gibt für DOS noch haufenweise Spiele, die Freeware oder Shareware sind und daher noch verfügbar.

    https://www.dosgamesarchive.com

0
Von Doss am So, 30. Juni 2019 um 14:20 #

Steam und andere verkaufen immer noch alte spiele , die unter dosbox laufen.

Und warum machen sie keine moderne Spiele remakes von lands of lore 1 bis 3 ? Teil 1 hab ich immer noch nicht gespielt am pc .

Climate

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung