Login
Newsletter
Werbung

Fr, 28. Juni 2019, 09:29

Software::Emulatoren

DOSBox lebt weiter

DOSBox, ein freier x86-Emulator, der DOS und die in dessen Ära gängige Hardware nachbildet, wurde in einer neuen Version veröffentlicht. Die neue Version konzentriert sich auf die Korrektur von Fehlern. Eine neue Hauptversion ist aber in Arbeit.

DOS-Spiel MadTV unter DOSbox

Mirko Lindner

DOS-Spiel MadTV unter DOSbox

DOSBox stellt einen auf die SDL-Bibliothek aufbauenden DOS-Emulator dar, mit dessen Hilfe es möglich ist, ältere und teils auch neuere DOS-Anwendungen unter Linux und anderen Systemen wie beispielsweise BeOS, Mac OS X oder Windows zu starten. Im Gegensatz zu anderen Lösungen, wie beispielsweise FreeDOS, emuliert die Applikation eine vollständige 286/386 CPU im Real Mode und die dazugehörende Hardware wie SoundBlaster oder Netzwerkkarte. Aufgrund der vollständigen Emulation des Prozessors ermöglicht die Anwendung deshalb auch das Ausführen von DOS-Anwendungen unter den 64-Bit-Systemen, die selbst keine Unterstützung für 16-Bit-Software mehr anbieten. So unterstützt DOSBox unter anderem diverse Spiele, auch Klassiker, die viele Amiga-, Atari- oder C64-Zocker in alte Zeiten versetzen werden.

Mit der zunehmenden Bedeutungslosigkeit von DOS gerät auch DOSBox ins Vergessen. Die letzte freigegebene Hauptversion ist bereits sieben Jahre alt und auch das im letzten Jahr freigegebene Update brachte keine neuen Funktionen. Ähnlich ergeht es nun auch der jetzt freigegebenen Version 0.74-3 von DOSBox. Diese Version korrigiert diverse Sicherheitsprobleme und verbessert das Rendering mittels OpenGL. Zudem wurden diverse Korrekturen für Speicherzugriffe vorgenommen und zahlreiche Fehler korrigiert. Neue Funktionen gab es keine.

Wie die Entwickler allerdings gleichzeitig bekannt gaben, planen sie weiterhin mit einer neuen Hauptversion, die um Neuerungen ergänzt werden soll. Die eigentlich für diesen Monat geplante Freigabe einer weiteren Hauptversion musste allerdings wegen diverser Probleme verschoben werden. Wie der Ankündigung zu entnehmen ist, sei sie aber weiterhin das Ziel. Wann mit ihr aber gerechnet werden kann, steht noch nicht fest.

DOSBox 0.74-3 kann ab sofort im Quellcode oder als bereits kompilierte Pakete für verschiedene Distributionen und Betriebssysteme heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung