Login
Newsletter
Werbung

Di, 2. Juli 2019, 08:22

Software::Distributionen::Mageia

Mageia 7 freigegeben

Mageia wurde in einer neuen Version veröffentlicht. Die neue Version 7 bringt zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen mit sich, darunter eine Portierung auf ARMv7 und aarch64 sowie Aktualisierungen des Unterbaus sowie der Anwendungen.

Mageia 7

Mirko Lindner

Mageia 7

Im Juli 2017 wurde die 2010 aus Mandriva heraus entstandene Distribution Mageia 6 von der Gemeinschaft veröffentlicht. Über ein Jahr später erschien mit Mageia 6.1 eine Aktualisierung, die nun durch die neue Version 7 abgelöst wird. Die neue Version bietet zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen. So wurde die Zahl der unterstützen Architekturen erhöht und um die ARM-Plattform ergänzt. Das Hauptsystem ist ab sofort für ARMv7 und aarch64 verfügbar. Bei der Nutzung ist allerdings zu beachten, dass es keinen traditionellen Installer gibt. Der Plan ist allerdings, Installationsabbilder für populäre ARM-Geräte in den kommenden Monaten bereitzustellen. Einen Zeitpunkt für die Freigabe gibt es laut Aussage der Entwickler aber nicht.

Der Installer für die x86-Plattform bietet eine automatische Installation an und die NFS-Unterstützung wird in der neuen Version durch die System-Tools erledigt. Weiterhin haben die Entwickler zahlreiche Bereiche der Distribution in verschiedene Sprachen übersetzt.

Weitere Neuerungen von Mageia 7 stellen der Umstieg auf RPM 4.14 und DNF v4.0 als Alternative zu den bereits existierenden Werkzeugen dar. Das hauseigene RPM-Metadaten-Repositorium bietet zudem AppStream-Metadaten an, was grafischen Werkzeugen wie Gnome Software und Plasma Discovery bessere Möglichkeiten beim Suchen, Identifizieren und Verwalten von Anwendungen gibt. Das RPM-MD (RPM MetaData) Repository, das unter anderem DNF und PackageKit nutzen, wird im zchunk-Format, zusätzlich zum zuvor genutzten gzip-Format, komprimiert.

Fotostrecke: 8 Bilder

Mageia 7 - Start der Distribution
Mageia 7 - Wahl der Sprache nach dem Start
Mageia 7 - Login
Mageia 7 - Der erste Start
Mageia 7 - Das Kontrollzentrum
In Mageia 7 wurden viele Softwarepakete aktualisiert. Die aktuelle Version setzt auf Linux 5.1.14, X.Org 1.20.4 und Mesa 19.1 auf. Im Paket enthalten sind ferner die aktuellen Treiber für AMD-, Intel- und Nvidia-Grafikkarten. Mit von der Partie sind zudem KDE Plasma 5.15.4, Gnome 3.32, LXDE, Xfce 4.14pre, LXQt 0.14.1, MATE 1.20.0, Cinnamon 4.0, Enlightenment 22.4 sowie IceWM 1.2.13. Für die Produktivität sorgen unter anderem Firefox 67, Chromium 73 und LibreOffice 6.2.3. Als Editoren liegen dem Produkt unter anderem Vim 8.1 und NeoVim 0.3.5 bei. Entwickler dürfen sich auf GCC 8.3.1, GDB 8.2, LLVM 8.0.0 und Valgrind 3.15.0 freuen. Weiterhin wurden Mageia 7 VirtualBox 6.0.8 und Xen 4.12 hinzugefügt.

Die aktuellste Veröffentlichung wird mit Sicherheits- und Fehlerkorrekturen für 18 Monate versorgt und soll laut Aussagen der Entwickler mindestens bis zum 30. Dezember 2020 unterstützt werden. Das Produkt ist freie Software und kann ab sofort vom Server des Projekts heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung