Login
Newsletter
Werbung

Thema: Debian 10 »Buster« freigegeben

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von 1ras am Mo, 8. Juli 2019 um 12:10 #

4.19 ist der aktuellste LTS Kernel und Buster ist ein LTS-Release welches 5 Jahre unterstützt werden wird.

  • 0
    Von blablabla233 am Di, 9. Juli 2019 um 10:18 #

    Stimmt....bei Debian motzt jeder weil der Kernel "alt" sei, OpenSuseLeap15.1 nutzt aber 4.12 und RHEL's 4.18.

    • 0
      Von Bert am Sa, 20. Juli 2019 um 17:36 #

      Debian ist immer altbacken. Wer's mag - nun denn!

      Aber wirklich irritiert bin ich bei KDE. Eine ein Jahr alte Version, die schon lange EOL ist, wollen die fünf Jahre lang pflegen. Sehr ulkig.

      Dann kann man nur das aktuelle Ubuntu LTS direkt von KDE nehmen - KDE neon. Da ist KDE wirklich aktuell. Ich habe es probehalber mitinstalliert, festgestellt dass es super läuft und mal wieder für mich definiert, dass Debian nicht in Frage kommt. Ich warte noch ein Weilchen, bis KDE die nächste Plasma LTS definiert hat. Die wird dann auch wieder mit dem noch aktuellen Ubuntu LTS laufen, und das bis 2023. Was nützt mir dann ein "aktuelles" Debian, das bis 2024 läuft und kaum Neuerungen gegenüber der "veralteten" aber aktuellen Ubuntu LTS hat.

      Wenn ich die vielen Fehlermeldungen an einer angeblich stabilen Debian 10 höre und lese, dann fragt man sich unwillkürlich,was da los ist. Meine Probeinstallation an einem alten Mainboard mit Debian 10 und DEREN "stabilen" KDE Plasma 5.14 ergab, dass die Installation durchlief aber beim booten die Meldung kommt, Debian würde X nicht starten, weil es eines propietären X-Treibers bedürfe. Häh!?! Für eine (bewusst) alte HD6450, die ich 2012 oder so gekauft habe. Man fühlt sich zehn Jahre in der Entwicklung zurück geworfen. Wirklich sehr altbacken... Sei's drum, abgehakt.

      Ich gewinne den Eindruck, dass eine neue Debian relativ zur aktuellen Ubuntu LTS immer weiter veraltet. 18.04 als letzte LTS-Version ist die beste LTS-Version seit ich eine stabile 12.04 installiert habe. Immer wenn ich überlege, doch mal Debian zu installieren, kommen haufenweise Kleinigkeiten dazwischen, es besser nicht zu tun. Und jetzt läuft gleich X garnicht mehr. Wirklich ulkig. Aber Ubuntu läuft seit 12.04 immer out-of-the-box, auf insgesamt vier verschiedenen Plattformen, die ich habe/hatte. Auf der auch das aktuelle Q4OS läuft, das auf Debian Buster beruht. Ich komme aus dem Kopfschütteln garnicht mehr heraus. Man muss KDE3 installieren, damit Debian 10 einwandfrei läuft. :-))

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung