Login
Newsletter
Werbung

Thema: Debian GNU/Hurd 2019 veröffentlicht

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von gnu am Di, 9. Juli 2019 um 11:09 #

Vielen Dank für die Anmerkungen. Grundsätzlich bin ich kein Freund davon dogmatisch an Sachverhalte heranzugehen sondern mit Prinzipien wie auch grundlegend idealistisch.

Zu 1) Für mich ist Beides wichtig und genau deswegen setze ich auch Beides in den Mittelpunkt. Den freier Quelltext bietet durchweg die Möglichkeit zur Modifikation und damit auch weiterhin einer Wahlmöglichkeit selbst entscheiden zu können. So kann man ja auch einen Libre-Kernel selbst nach eigenen Maßstäben erstellen und modifizieren. Denn die Emanzipation der Nutzer*Innen steht dabei durch Copyleft-Lizenzen im Mittelpunkt, aus meiner Perspektive gesprochen. Und die "Freiheit des Quelltextes" ermöglicht in meiner Betrachtung erst weitere Freiheiten der Nutzer*Innen.

Zu 2) Der Schutz bezieht sich darauf, dass Risiken bestehen sofern abgeleitete Projekte Mehrheiten bilden und kein Quelltext zu ihnen entsprechend auffindbar ist. Der eigentliche Quelltext steht davon unbenommen und sicherlich kann man das der Allgemeinheit nicht einfach wieder nehmen. Dennoch ist dabei der Mensch wie auch sein Verständnis von "Freiheit" ein wichtiger Faktor. Wenn man sich selbst wichtiger nimmt als Andere, wird es immer schwierig und zusehends erschwert.

Es gibt insofern neben der rein technologischen Komponente immer auch eine soziale Ableitung. Tatsächlich sind "Freiheiten Aller" gleichwertig zu beachten und entsprechend ist für mich die Emanzipation der Nutzer*Innen oberste Priorität.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung