Login
Newsletter
Werbung

Thema: OpenVIII: »Final Fantasy VIII« für Linux

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Nille02 am Di, 9. Juli 2019 um 11:51 #

Die alten Final Fantasys machen auch heute noch jede menge Spaß, aber die PC Versionen sind kaum noch zu spielen. Für VII gibt es ein überarbeitetes Rerelease aber dennoch ist man mit einer PS1 Emulierten Version bisher besser gefahren.

Zu FF8, die GF Waren kein neues Feature, es hat nur einen neuen Namen bekommen. In FF7 Waren es die Beschschwörungssubstanz und in anderen Teilen Bestina.

Ich mochte FF8 für das Setting und die Videosequenzen mit denen man belohnt wurde haben einen umgehauen. Das Drawsystem habe ich weniger gemocht, besonders nachdem ich es vergessen hatte, beim Boss auf dem Turm am Anfang, es zu nutzen (Damit waren 100% nicht mehr möglich). Und für die Gegner die sich mit dem Spieler entwickeln haben, ich es gehasst und letztlich nur noch schnell durchgerusht ohne die ganzen Beihäufigkeiten zu machen. Je mehr man seinen Charakter ausbaut, je schwerer wird das Spiel dadurch.
Zum Beispiel bekommst du ganz am Anfang die Wunderlampe. Mit der kann man die GF Bahamut bekommen. Wenn du ganz am Anfang ihn holst, ist der Kampf erheblich einfacher als wenn du ihn erst später im Spiel holst.

Ich hoffe das es mit dem Projekt vielleicht auch schöne Assetmods geben wird und man FF8 vielleicht auch sehr hoch aufgelöst spielen können wird.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert. Zuletzt am 09. Jul 2019 um 15:36.
  • 0
    Von Davoron am Mi, 10. Juli 2019 um 10:09 #

    Kleiner Fehler, mit der Wunderlampe hat man "Diabolos" bekommen können, nicht Bahamut. Diesen gab es auf der Geheimen Forschungsinsel. Aber ist richtig, "Diabolos" wird sehr schnell sehr viel schwerer zu besiegen ;)

    Das mit dem Skalieren der Gegner ist eigentlich beabsichtigt und unter einer anderen Betrachtung sehr cool. Denn es ist möglich das Spiel durch zu spielen ohne auch nur ein Level Up mit einem Charakter zu machen! Selbst der versteckte Überboss, ist so zu schlagen.
    Da bekommt man gleich Lust es noch mal durch zu spielen ;)

    Des weiteren kannst du alle verpassten GF am Ende des Spiels noch nachträglich erhalten, so wie alle verspielten Sonderkarten des Kartenspiels.

    • 0
      Von Nille02 am Mi, 10. Juli 2019 um 10:44 #

      Kleiner Fehler, mit der Wunderlampe hat man "Diabolos" bekommen können, nicht Bahamut. Diesen gab es auf der Geheimen Forschungsinsel. Aber ist richtig, "Diabolos" wird sehr schnell sehr viel schwerer zu besiegen ;)

      Damit hast du natürlich recht.

      Das mit dem Skalieren der Gegner ist eigentlich beabsichtigt und unter einer anderen Betrachtung sehr cool. Denn es ist möglich das Spiel durch zu spielen ohne auch nur ein Level Up mit einem Charakter zu machen! Selbst der versteckte Überboss, ist so zu schlagen.

      Damit nimmst du aber auch ein Element aus den ganzen RPGs. Das Tuning wird überflüssig und wenn man an einem Boss hängt, kann man nicht mehr einfach kurz etwas vorher Leveln. Und wie schon erwähnt, das Spiel wird je nach Gegner sogar schwerer wenn man seinen Charakter weiter ausbaut.

      Des weiteren kannst du alle verpassten GF am Ende des Spiels noch nachträglich erhalten, so wie alle verspielten Sonderkarten des Kartenspiels.

      Das ist mir neu. Aber danke dir, ich werde da noch mal nachschauen.

      Da bekommt man gleich Lust es noch mal durch zu spielen ;)

      Den Gedanken hatte ich gestern den halben Tag mit mir auch herum getragen. Ich habe auch noch die CD Boxen im Regal stehen.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung