Login
Newsletter
Werbung

Mi, 17. Juli 2019, 08:15

Software::Grafik

Epic Games spendet an Blender

Epic Games, Entwickler der Unreal Engine, finanziert mit einer Zuwendung von 1,2 Millionen US-Dollar die Weiterentwicklung des freien 3D-Grafikprogramms Blender. Ziel des Unterfangens ist unter anderem, in den nächsten drei Jahren die Integration zwischen der Anwendung und der Spiele-Engine zu verbessern.

Blender 2.75: Benutzeroberfläche

blender.org

Blender 2.75: Benutzeroberfläche

Mit einer Zuwendung von 1,2 Millionen US-Dollar an den Blender Development Fund ist Epic Games zu einem der größten Unterstützer des freien 3D-Grafikprogramms aufgestiegen. Mit den Mitteln soll die Anwendung um neue Funktionen ergänzt und weiter verbessert werden. Epic Games wird dazu die Mittel über einen Zeitraum von drei Jahren verteilt freigeben und den Entwicklern so ermöglichen, besser planen zu können. Wie Tim Sweeney, CEO von Epic Games in der Ankündigung bekannt gab, ist es Epic Games daran gelegen, offene Werkzeuge und Bibliotheken zu unterstützen, da sie kritisch für die Zukunft des digitalen Content-Ökosystems sind.

Epic Games ist vor allem für die verbreitete Unreal Engine verantwortlich. Die Lösung stellt eine Spiel-Engine dar, die von dem Unternehmen im Zuge der Entwicklung des Spieles »Unreal« erstellt wurde. Das Framework der Engine besteht unter anderem aus der Grafik-Engine selbst, einer Skriptsprache und weiteren Hilfsprogrammen, wie beispielsweise einem Level-Editor zur leichteren Erstellung von Grafikumgebungen. Seit September 2014 ist der Zugang zur Engine für Schulen und Universitäten kostenfrei und seit März 2015 ist die komplette Engine offen, wobei aber eine EULA die Nutzung reguliert und die Lizenzmodalitäten festlegt.

Blender selbst verspricht sich durch die Zuwendung einen Schub für die Entwicklung der Anwendung. Im Zuge des Development Fund können zwar Unternehmen, aber auch Einzelpersonen, Blender finanziell unterstützen. Eine solche massive Zuwendung wird dem Projekt auf vielen Ebenen helfen. »Epic Games an Bord zu haben, ist ein wichtiger Meilenstein für Blender«, so der Gründer und Vorsitzende der Blender Foundation, Ton Roosendaal.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 7 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Super, Blender go... (MancusNemo, Mi, 17. Juli 2019)
Super, Blender go... (lle, Mi, 17. Juli 2019)
Beispiele (Blende, Mi, 17. Juli 2019)
Super (bulli, Mi, 17. Juli 2019)
Re: Erst verarscht die Firma die ganze UT99 Community (MancusNemo, Mi, 17. Juli 2019)
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung