Login
Newsletter
Werbung

Mo, 22. Juli 2019, 11:03

Software::Distributionen::CoreOS

Fedora CoreOS in erster Vorschau verfügbar

Das Container-Betriebssystem Fedora CoreOS steht in einer ersten Vorschau zum Test bereit. Fedora CoreOS will eine sichere und zuverlässige Lösung für Computer-Cluster sein.

fedoraproject.org

Die Entwickler von Fedora haben vor wenigen Tagen eine erste Vorschau auf das kommende Container-Betriebssystem Fedora CoreOS vorgestellt. Linux-Distributor Red Hat hatte im Januar 2018 CoreOS, die Firma hinter der gleichnamigen Container-Distribution übernommen. Während des Red Hat Summit, der im Mai 2018 in Los Angeles stattfand, hatte Red Hat einen Ausblick auf die geplante Integration der CoreOS-Produkte wie Container-Linux, der Container-Registratur Quay und der auf Kubernetes aufsetzenden Container-Verwaltung Tectonic in das eigene Portfolio gegeben. Das als Fedora CoreOS entwickelte Produkt soll künftig als Upstream für Red Hat CoreOS dienen.

Fedora CoreOS wurde mit Fokus auf die Ausführung von containerisierten Arbeitslasten mit automatischen Updates, Korrekturen und Sicherheitsupdates entwickelt und ist für die Arbeit mit Kubernetes optimiert. Dabei kommt das Werkzeug Ignition aus CoreOS ebenso zum Einsatz wie Red Hats RPM-OSTree. Ignition dient bei Container-Linux dazu, Festplatten während des Initramfs zu manipulieren, während OSTree eine alternative Art des Paketmanagements darstellt, die es erlaubt, Paketgruppen zusammenzustellen, die dann als Ganzes, ähnlich einem Image, aktualisiert werden.

Fedora CoreOS wird Container-Linux ersetzen, Anwender von Container-Linux werden zumindest bis Ende 2019 weiterhin unterstützt. Fedora CoreOS wird zudem Fedora Atomic Host ersetzen, dessen Umsetzung für Workstations mittlerweile als Fedora Silverblue fortgeführt wird. Fedora CoreOS wird AWS, Azure, DigitalOcean, GCP, OpenStack, Packet, QEMU, VirtualBox, VMware und Bare-Metal-Plattformen unterstützen. Container werden mittels Podman und Moby gehandhabt.

Benjamin Gilbert von Red Hat warnt in der Ankündigung, die Vorschau produktiv einzusetzen, da sich bis zur stabilen Veröffentlichung noch einiges ändern könnte. Die Vorschau auf Fedora CoreOS ist frei verfügbar, ein Termin für weitere Versionen ist nicht bekannt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung