Login
Newsletter
Werbung

Mi, 31. Juli 2019, 11:26

Software::Grafik

Blender 2.80 mit neuer Oberfläche und neuen Funktionen

Nach fast zweijähriger Entwicklungszeit ist die freie 3D-Rendering-Software Blender in einer neuen Version erschienen. Blender 2.80 kommt unter anderem mit einer neuen Oberfläche, neuer Softwarekernarchitektur, neuer Render-Engine und einem neuen 2D-Animations-System.

Blender 2.80 mit neuer Oberfläche und Workspaces

blender.org

Blender 2.80 mit neuer Oberfläche und Workspaces

Die vermutlich auffälligste Neuerung in Blender 2.80 ist die komplett überarbeitete Oberfläche. Die Entwickler haben ein neues dunkles Theme eingeführt und viele Schaltflächen durch ein modernes Icon-Set ersetzt. Es gibt jetzt drei Keymaps für Tastenkürzel. Die standardmäßig aktivierte Keymap gewährt Anwendern schnellen Zugriff auf häufig benötigte Funktionen und lässt sie eigene Kürzel für seltener Benötigte definieren. Die Blender-2.7-Keymap ist abwärtskompatibel zu den Tastenkürzeln vorheriger Blender-Versionen und die Keymap »Industry Compatible« orientiert sich an den typischen Tastenkürzeln, die in anderen 3D-Anwendungen benutzt werden. Standardmäßig wird nun die linke Maustaste zum Auswählen und die rechte Taste für Kontextmenüs genutzt und es gibt ein Menü für favorisierte Kommandos (Quick Favorites Menus), das via Tastenkürzel erreichbar ist.

Wenn eine neue Datei angelegt wird, können Nutzer zwischen verschiedenen Anwendungstemplates wählen, beispielsweise 3D-Modeling, 2D Animation oder Sculpting. Darüber hinaus bieten als Tabs verfügbare, anpassbare Workspaces spezielle Bildschirmlayouts für verschiedene Aufgaben. Mit dem neuen 3D-Viewport können sich Anwender einzelne Szenen so anzeigen lassen, wie sie sie gerade benötigen. Dabei werden sie von einer neuen Workbench Render Engine unterstützt. Für den 3D-Viewport und UV-Editor gibt es neue Werkzeugleisten mit interaktiven Werkzeugen und Widgets, die die Arbeit vereinfachen und Blender-Neulingen den Einstieg in die 3D-Render-Software erleichtern sollen. Mit »Eevee« ist auch ein neuer physikalisch basierter Echtzeit-Renderer in Blender vorhanden, der mit ausgereiften Funktionen wie Volumenmessung, Reflexionen, Brechungen, verdeckten Streueffekten, diversen Schatten, Tiefenschärfe sowie Bewegungsunschärfe umgehen kann. »Grease Pencil« ist nun ein vollständiges 2D-Skizzen- und Animations-System und Cycles wurde optimiert und bietet diverse branchenübliche Funktionen. Sämtliche Neuerungen werden in den Release-Notes aufgeführt und detaillierter beschrieben.

Blender wird größtenteils in C, C++ und Python umgesetzt und unter der GPL veröffentlicht. Die aktuelle Version ist für Linux, Mac OS X, Windows sowie Steam und als Quellcode auf der Downloadseite des Projekts verfügbar.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung