Login
Newsletter
Werbung

Do, 1. August 2019, 08:54

Hardware

Arduino Nano 33 BLE und BLE Sense jetzt offiziell verfügbar

Mit den beiden Arduinos Nano 33 BLE und Nano 33 BLE Sense sind jetzt offiziell zwei neue Arduino-Boards verfügbar. Zielgruppe für beide Arduinos sind Bastler, die energiesparende Geräte mit geringen Bluetooth-Reichweiten herstellen möchten.

Arduino Nano 33 BLE Sense

Arduino

Arduino Nano 33 BLE Sense

Sowohl der Arduino Nano 33 BLE als auch der 33 BLE Sense basieren auf dem Nordic nRF 52840 Bluetooth SoC, einem Cortex-M4F ARM-Prozessor mit erweiterten Bluetooth-Funktionalitäten. Die CPU rechnet mit 64 MHz und kann auf 1 MB Flashspeicher sowie 256 KB RAM zurückgreifen. Bluetooth wird auf beiden Boards mittels eines NINA B306-Moduls angesteuert und als IMU (inertial measurement unit) dient ein LSM9DS1, das via I2C angesprochen wird. Anders als viele andere Nano-Boards kann es die Arduinos 33 BLE und 33 BLE Sense zerbretzeln, wenn sie es mit angelegten 5V-Signalen zu tun bekommen. Beide Boards sind mit zwei 15-poligen Steckverbindern ausgestattet, die kompatibel zu den bisherigen Arduino Nanos sind. Auf dem Arduino 33 BLE Sense sind bereits mehrere Sensoren verlötet. Ein LPS22HB kann Luftdruck und Temperatur messen und ein HTS221 die relative Luftfeuchtigkeit. Der ADPS-9960 ist ein digitaler Näherungs-, Umgebungslicht-, RGB- und Gestensensor und der MP34DT05 ein digitales Mikrofon. Die Sensoren lassen sich über spezielle Bibliotheken ansprechen.

Zusammen mit den zwei neuen Boards gibt es mit dem ArduinoCore-nRF528x-mbedos auch einen neuen »Core«. Dieser wird in der Arduino IDE genutzt, um die Mikrokontrollerboards zu programmieren. ArduinoCore-nRF528x-mbedos basiert auf dem Arm Mbed OS Real-Time Operating System. Dadurch wird der Arduino Software Stack um ein leistungsfähiges Echtzeitbetriebssystem (RTOS) erweitert, mit dem Maker anspruchsvolle und unternehmenskritische Anwendungen entwickeln können. Dazu verfügen sie über die komplette Mbed-Infrastruktur, die über den mbed::-Namensraum angesprochen wird. Mbed unterstützt den Tickless-Modus, mit dem die Boards bei jedem delay() versuchen, in den Low-Power-Modus zu wechseln. Damit und einer minimalen Hardwarekonfiguration ist es den Arduino-Entwicklern gelungen, das gute alte Blink mit 4,5uA Verbrauch laufen zu lassen.

Die Arduinos Nano 33 BLE und Nano 33 BLE Sense werden aktuell zu den Arduino-Händlern transportiert und ab Mitte August an Kunden ausgeliefert. Der Arduino Nano 33 BLE kann für 17,50 Euro und der Nano 33 BLE Sense für 27 Euro zzgl. Steuern vorbestellt werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung