Login
Newsletter
Werbung

Thema: Mozilla 0.8 verfügbar

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Spark am Mo, 19. Februar 2001 um 14:21 #
[Mozilla OS]
es klingt sicher besser, wenn man sagt mozilla ist eine "entwicklungsplattform".
in ansaetzen vielleicht mit java vergleichbar.
natuerlich ist das langsamer und natuerlich passt sich das nicht so perfekt in die lokale umgebung an. aber dafuer hat man neue anwendungen per javascript oder sonstwas in ein paar minuten zusammengehackt und die laufen dann WIRKLICH plattformunabhaengig.
es ist schoen so etwas zu haben, vor allem wer staendig die systeme wechseln MUSS, wird das zu schaetzen wissen, wie LH's beispiel doch zeigt. alle anderen koennen weiterhin internet explorer, konqueror oder galeon einsetzen. mozilla sollte dennoch standard werden, auch wenn er nicht am weitesten verbreitet sein wird. denn wenn jemand fuer mozilla entwickelt, haben dafuer alle gleichviel/wenig von. webseiten die im mozilla laufen, laufen bei jedem. wer eine webseite entwickelt, die dann dummerweise nur im IE oder nur im konqueror vernuenftig laeuft, beschraenkt seine potentielle nutzerzahl doch enorm (was IE programmieren derzeit aber noch egal ist...).
mozilla ist daher GENAU DAS, was wir brauchen. darueber zu meckern ist schwachsinn. wer es mag, der mag es eben. wem es zu langsam ist oder zu speicherhungrig, der nimmt halt eine alternative (galeon wird immer besser).
es ist so schoen, die wahl zu haben. und ausserdem, wenn mozilla 1.0 mal fertig ist, wird die performance sicher die wenigsten noch interessieren. denkt doch mal nach, netscape 4.7 war auch ein speichermonster seinerzeit. wenn dir das so wichtig ist, warum nimmst du dann nicht netscape 3?
die anwendungen werden nunmal immer fetter, umso mehr inhalt sie bieten. das ist ein unvermeidbarer zustand...
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung