Login
Newsletter
Werbung

Thema: Initiative zur Verkleinerung von Fedora-Installationen gegründet

10 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von 1bit am Fr, 2. August 2019 um 13:58 #

Linux ist ziemlich fett geworden, verglichen mit "richtigen" Betriebssystemen wie den BSDs.

  • 0
    Von Verfluchtnochmal_5987109 am Fr, 2. August 2019 um 19:25 #

    Echt? Wie komme ich blos auf 350 MB (Firewall) bis 800 MB (Webserver mit Datenbanken) disk usage wenn es so fett ist?

    Und ja das sind Fedora Systeme mit Hirn und Knowhow administriert

    0
    Von blablabla233 am So, 4. August 2019 um 11:16 #

    BSD ist auch mein lieblinings nicht-Unix, aber was Du da schreibst ist dumm.
    Linux ist ein richtiges Betriebssystem wie Windows und DOS auch, und kann genauso schlank gemacht werden wie ein BSD.
    Ja die meisten Distibutionen liefern ein recht fettes packet aus, dass kann man aber alles entschlaken und optimieren (wenn man denkt das seit noetig), ansonsten schau dir einfach mal Alpine an, welches genau fuer schlankheit gedacht ist (hat natuerlich auch kein systemd...das waere in Alpine doppelt gemoppelt)

    0
    Von rm -rf / am Mo, 5. August 2019 um 14:14 #

    BSD ist so schlank, weil an allen Ecken und Enden Mangel herrscht..

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung