Login
Newsletter
Werbung

Mo, 5. August 2019, 09:46

Software::Entwicklung

LLVM wechselt von SVN zu Git

Das Compiler-Projekt LLVM migriert seine Versionsverwaltung von SVN zu Git. Bis zum 21. Oktober soll der Umzug abgeschlossen sein.

llvm.org

Im Blog von LLVM weist ein Eintrag darauf hin, dass nach Jahren Diskussion und Planung das Projekt den Umzug von SVN zu Git nun praktisch angeht. Bis zum 21. Oktober soll der Wechsel abgeschlossen sein. Als Plattform hat LLVM sich für GitHub entschieden und will sein bisheriges Monorepo-Konzept dort umsetzen, ohne zunächst weitere Zusatzdienste zu nutzen. Das bedeutet, dass es für jedes LLVM-Teilprojekt ein einziges Git-Repositorium mit einem Top-Level-Verzeichnis geben wird. Das Datum ist nicht zufällig gewählt, es bezeichnet das LLVM-Entwicklertreffen 2019.

Der bereits seit geraumer Zeit von Eric S. Raymond betriebene Umzug der Quelldaten der GNU Compiler Collection (GCC) von SVN nach Savannah, dem Git-Hosting des GNU-Projekts verläuft dagegen nicht wie geplant. Raymond betreibt den Umzug mit dem von ihm geschriebenen Werkzeug Reposurgeon auf eigener Hardware. Bereits mehrmals kam der Umzug zum Erliegen, weil etwa der RAM-Verbrauch zu hoch für die zur Verfügung stehende Hardware war. Linux-Ausrüster System 76 stellte Raymond daraufhin einen seiner neuen Thelio-Rechner mit AMDs »Ryzen Threadripper«CPU zur Verfügung. Derzeit schreibt Raymond Reposurgeon in der Sprache Go neu, um es leistungsfähiger zu machen. Danach soll der Umzug innerhalb weniger Wochen möglich sein.

Bei LLVM gestaltet sich der Umzug reibungsloser, was nicht zuletzt auch der wesentlich kleineren Codebasis zu verdanken ist. Der aktuelle Übergangsplan konzentriert sich allein auf die Migration des Quellcodes. Pull-Requests und Issues von GitHub werden vorerst nicht genutzt, vielmehr wird LLVM zunächst auch nach Abschluss der Migration weiterhin Phabricator für das Code-Review und Bugzilla für Fehlermeldungen nutzen. Eine künftige Nutzung von GitHub-Diensten ist nicht ausgeschlossen, bedarf aber weiterer Diskussion innerhalb der Gemeinschaft. Das Repositorium auf GitHub ist bereits befüllt, jedoch werden Code-Beiträge derzeit noch intern per SVN verarbeitet, auch wenn sie bereits nach GitHub gepushed werden. Eine Statusseite informiert über den jeweiligen Stand der Migration.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Warum? (Andy_m4, Mi, 7. August 2019)
Re: Warum? (UChef, Mi, 7. August 2019)
Re: Warum? (Begruender, Di, 6. August 2019)
Re: Warum? (Shadowsith, Di, 6. August 2019)
Warum? (Andy_m4, Di, 6. August 2019)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung