Login
Newsletter
Werbung

Thema: Qt 6 Ende 2020

4 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
5
Von Nö am Di, 13. August 2019 um 16:47 #

Genau das hat man beim Wechsel 4 => 5 doch auch versprochen?
Belege?

Meines Wissens war ein von KDE explizit deklariertes Ziel von Plasma 5, die KDE Libs neu zu strukturieren, modularer zu machen und die Bereiche Anwendungen, Desktop und Framework voneinander zu trennen.
Und zwar aus dem Grund, da Plasma 4 von vielen als zu "monolitisch" und als Abhängigkeitsmonster beschrieben wurde.

Also genau das Gegenteil von dem, was Du behauptest.

Abgesehen davon hatte das auch nur nebenbei mit der Umstellung auf qt 5 zu tun. Allerdings hat man natürlich, weil man sowieso umstrukturieren wollte, einige Programme dann auch mit moderneren qt-Techniken wie QML fast komplett neu geschrieben.

  • 5
    Von NotMad am Di, 13. August 2019 um 22:34 #

    Vollkommen richtig. Der Weg von KDE 4 auf Plasma 5 war viel mehr als nur die Umstellung von Qt 4 auf 5.
    Aber diesen KDE-Hatern kannst du doch nicht mit Argumenten kommen. Es spielt gar keine Rolle ob du recht hast oder nicht, deren Hass auf KDE verblendet denen die Sicht. Und zwar nicht nur über deren Tellerrand hinaus, sondern schon weit innen beginnend.

    Die KDE-Entwickler könnten durchaus sogar auch einfach bei der Version 5.x bleiben, und Qt6 mit der nächsten .x Version als Abhängigkeit voraussetzen. Wenn bei den KDE-Anwendungen und bei Plasma kein großer Umbau wie bei 3 zu 4 und 4 zu 5 geplant ist, ist eine Version 6 auch gar nicht Notwendig. Schließlich geben die Entwickler von Qt ja selbst schon an, dass der Aufwand minimal sein wird.

    • 5
      Von NotKDEFanBoi am Mi, 14. August 2019 um 09:06 #

      Genausowenig kannst du mit den KDE-Fanbois argumentieren.

      KDE/Plasma hat sich zu einem Experimentierfeld entwickelt, in dem man ständig unsinnige Features wie Akonadi & Co implementiert, was widerum die ganze Umgebung instabil macht.

      Am besten ist/war ja der neueste Gag von KConfig. In dem man ein Skript in einer Konfigurationsdateien einbettet, das z.B. beim laden über Dolphin auch noch automatisch geladen und ausgeführt wird. Supertoller Angriffsvektor! KDE-Entwickler und deren Featuritis! Dümmer geht's nimmer!

      The syntax Key[$e]=$(shell command) in *.desktop files, .directory files, and configuration files (typically found in ~/.config) was an intentional feature of KConfig, to allow flexible configuration.

      Quelle: kconfig: malicious .desktop files (and others) would execute code

      2
      Von Verfluchtnochmal_5987109 am Mi, 14. August 2019 um 19:39 #

      KDE5 war die ersten 2 Jahre einfach nur scheisse, mir völlig wurscht was warum weshalb denn zu dem Zeitpunkt sind erst die Narben vom umstieg auf kde4 langsam abgeheilt

      Und das sagt dir jemand der kde seit der ersten Version kennt, im Grunde präferiert und seit 2006 generell überall als ausschließliche Oberfläche benutzt

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung