Login
Newsletter
Werbung

Thema: Qt 6 Ende 2020

10 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
3
Von Ghul am Mi, 14. August 2019 um 11:55 #

Weg von der LGPL zu was freierem, wie die MIT oder BSD Lizenz.

  • 2
    Von not rms am Mi, 14. August 2019 um 13:35 #

    Es reicht aus, wenn sie das L am Anfang streichen würden. ;)

    0
    Von Atalanttore am Mi, 14. August 2019 um 14:49 #

    Damit Hersteller proprietärer Software Qt kostenlos verwenden dürfen und die Qt Company kein Geld mehr verdient?

    • 0
      Von Ghul am Mi, 14. August 2019 um 18:07 #

      Das können sie dank LGPL schon jetzt, allerdings würde man das rechtliche Minenfeld verhindern, in das man sich begibt, wenn man sich allein darauf verlässt. Daher würde eine freiere Lizenz insbesondere die Akzeptanz erhöhen.

      Als Nebeneffekt hätte man eine größere Bereitschaft, dass die Firmen sich in die Entwicklung ebenfalls mit einbringen.

      Die linksrote Neidangst, dass die nichts zurückgeben ist unbegründet und falsch, das ist allein schon deswegen so, weil man eine große Lib, bei der man ein Feature, das der Lib fehlt, hinzugefügt hat, nicht auch noch selber warten will.
      Das kann man sich als kleine Firma nicht leisten und kostet nur Zeit und Arbeit, wenn man das Feature und den modifizierten Zweig der Lib mit Upstream der Lib aktuell halten wiil.
      Also führt man das Feature besser in den offiziellen Upstreamzweig ein, womit dann auch bewiesen wäre, dass Bibliotheken von einer freieren Lizenz profitieren und die Angst, dass irgendeiner, den Linksroten Neidern was wegnimmt, unbegründet ist.

      Durch die derzeitige Lösung können eigentlich nur große Konzerne die Qt Lib verwenden, denn die haben das Kleingeld für die proprietären Lizenzen und die Anwälte für die LGPL und kriegen die Kosten für ersteres über ihren Marktanteil und Stückzahlen ihrer selbstentwickelten Software auch spielend wieder rein.
      Bei Kleinbetrieben mit geringen Stückzahlen ist das in der Regel nicht so, die müssen dann gezwungenermaßen sich in das Minenfeld begeben oder, was wahrscheinlicher ist, eine andere Library wie bspw. die WinAPI verwenden, den Crossplattform Support opfert man dann lieber.

      So wie es also derzeit gelöst ist, ist es im gewerblichen Umfeld großkonzernfreundlich und kleinbetriebfeindlich.

      Und wenn ich mir so ansehe, was ich an proprietärer Software, die die Qt Lib überhaupt verwendet, so auf meinem Rechner habe, dann stammt die ausschließlich von großen bekannten Konzernen.

      • 0
        Von Moinsen am Mi, 14. August 2019 um 23:39 #

        Die linksrote Neidangst, dass die nichts zurückgeben ist unbegründet und falsch,

        Kein bischen! Gab sogar mal eine Studie dazu, das bei MIT/BSD Lizenzen deutlich weniger zurückkommt bzw. beigetragen wird, als z.B. bei der GPL.

        Bestes Beispiel dazu sind ja gerade die BSDs!

        • 0
          Von Ghul am Do, 15. August 2019 um 20:09 #

          Studien kann man so drehen wie man sie braucht und solange du nicht zeigst was da in der Studie genau untersucht wurde (auch Privatpersonen?) und man sich die genau durchleist, bringt das eh nichts.

          Die Kernel sind kein gutes Beispiel, weil der Linux Kernel eine viel größere Verbreitung und Hardwareunterstützung hat, damit wird das zum Selbstläufer, dass der mehr Aufmerksamkeit bekommt.

          Du könntest aber mal die zlib Bibliothek oder die Godot oder Ogre Engine (MIT) zum Vergleich heranziehen, dann wirst du sehen, dass allein die beiden Engines mehr Unterstützung in einem Jahr bekamen, als die unter der LGPL stehen de Crystal Space Engine die es schon viele Jahre gibt.

          Die Ogre und Godot Engine wurden sogar von professionellen Entwicklerstudios genutzt, die Crystal Space Engine nie.
          Das LGPL Zeug rührt, wie ich bereits sagte, einfach keiner an.

    0
    Von Verfluchtnochmal_5987109 am Mi, 14. August 2019 um 19:52 #

    Was genau sollte das bringen? Du solltest erstmal den Unterschied zwischen LGPL und GPL verstehen bevor du dich wichtig machst

    • 0
      Von Ghul am Mi, 14. August 2019 um 20:57 #

      Ich kenne den Unterschied, aber gerade Qt ist mit seinen Headern so gebaut, dass man höllisch aufpassen muss, nicht ausversehen LGPL Code statisch in das eigene propritäre Binary zu linken.
      Dahinter steckt sicherlich auch Absicht, weil es Firmen dazu zwingt zur propritären kostenpflichtigen Lizenz zu wechseln.

      Damit ist die LGPL bei Qt ein Minenfeld. Ein Fehler reicht und du hast die LGPL verletzt, obwohl es vielleicht nicht einmal Absicht war, aber dann ist der Schaden schon da.

      Bei einer freieren Lizenz wie der MIT wäre das halb so schlimm, weil es rechtlich keine Auswirkungen hat, wenn man einen Fehler macht. Die MIT Lizenz bietet also Rechtssicherheit und das ist für KMUs, die sich kein Anwaltteam leisten kann, sehr viel wert.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung