Login
Newsletter
Werbung

Thema: KDE Applications 19.08 freigegeben

8 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Sigmund am Mo, 19. August 2019 um 10:37 #

Okular speichert die Anmerkungen mittlerweile "normal" direkt im pdf.
Dadurch ist es für mich DER Stadard-pdfViewer unter Linux geworden.

Kompatibilität zu Windows-Nutzern ist dadurch größtenteils gegeben.


Das dürfte nun schon seit ca einem Jahr so sein, wann genau die Änderung eingeführt wurde kann ich nicht sagen.

  • 0
    Von pointer am Mo, 19. August 2019 um 13:55 #

    Ja, Okular ist deutlich besser geworden. Es nervt mich allerdings schwer, dass die Notizwerkzeuge nach jeder Anwendung erneut angeklickt werden müssen. Es ist also (immer noch) nicht möglich, z. B. mehrere Stellen in einem Rutsch zu markern. Das ist eine echte Produktivitätsbremse.

    • 0
      Von haxtibal am Fr, 23. August 2019 um 09:11 #

      Doch, das sollte gehen. Man kann viele Notizen in einem Rutsch erstellen, indem man ein Notizwerkzeug per Doppelklick auf das entsprechende Toolbar-Icon in den "permanent mode" schaltet (siehe Okular Handbuch). Hast Du das gemeint?

      • 0
        Von pointer am Fr, 23. August 2019 um 09:23 #

        Ja, genau das meinte ich. Danke für den Tip!

        Geht das schon länger? Ich könnte wetten, dass ich das mehr als einmal erfolglos probiert und dann abgehakt habe. Wie dem auch sei - *das* war mein Hauptkritikpunkt und der ist nun weg. Prima!

        • 0
          Von haxtibal am Fr, 23. August 2019 um 10:59 #

          Einigermaßen lange, im Code seit 2011, im Handbuch seit 2012. Ich find die Funktion aber auch "gut versteckt", dafür dass sie recht nützlich ist. Daran wird gerade gearbeitet, sieht m.E. vielversprechend aus.

          • 0
            Von pointer am Fr, 23. August 2019 um 11:31 #

            Jetzt hab' ich's gefunden - ist wirklich gut versteckt. Ich habe vorher offenbar immer unter "Einrichten/Anmerkungen" nachgeschaut - wahrscheinlich, weil mir das Arbeiten mit Anmerkungen in pdfs von Acrobat her vertraut war und ich (bis eben) nicht im Traum drauf gekommen wäre, etwas so Grundlegendes woanders zu suchen. ;)

            Egal. Ich finde, die Daueraktivierung eines Anmerkungstools sollte der Standard nach Anklicken sein. So wie bei Acrobat. Unter Usability-Aspekten wüsste ich auch nicht, was da dagegen sprechen sollte.

Pro-Linux
Gewinnspiel
Neue Nachrichten
Werbung