Login
Newsletter
Werbung

Thema: Proton: Wine profitiert

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von throgh am Fr, 23. August 2019 um 00:03 #

Niemand wird gelockt? Oh bitte: Bringst du also Proton ähnlich wie Wine autark zum Laufen oder nutzt du das Ganze dann doch in Verbindung mit dem proprietären Steamclient, weil es eben pragmatisch zu betrachten ist? Die Argumentation ist doch wirklich sehr vereinfacht: Nehmt es und schweigt, ist doch eben "quelloffen". Ja und dann? Wine, gut und schön. Wine profitiert nunmehr von einigen Weiterentwicklungen, die in dem Umfeld gemacht worden sind, okay. Dennoch: Die kritischen Stimmen müssen deswegen auf einmal schweigen? Mitnichten und darüber könnte man sich ja auch unterhalten, sofern der Wille vorhanden wäre. Aber genau das ist nicht der Fall: Stattdessen werden Beiträge als eine Form von "Meinungsbekundung" abgewertet statt wirklich auch Argumente zu besprechen.

Und dann wundert man sich schlussendlich über die passiv-aggressiven Haltungen der Kritiker, weil sie mehr als nur einmal direkt angegangen worden sind oder gleich aus verschiedensten Gründen zum Schweigen gebracht werden sollen? Das beste Argument ist dahingehend die Art und Weise Kritik als "lächerlich" darzustellen denn so muss man sich mit den Einwänden nicht mehr befassen. Das Argumentum "ad hominem" oder auch "ad populum". Na denne? Spricht halt Bände das Ganze hier.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung