Login
Newsletter
Werbung

Thema: Chris Beard gibt seinen Posten als Mozilla-CEO auf

7 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
3
Von Nö am Fr, 30. August 2019 um 11:00 #

Bei aller berechtigten Kritik, die Du zum Teil übst.

Was Du nicht verstehst (oder verstehen willst): Mozilla bewegt sich in einem Spannungsfeld aus den Idealen, die in der Stiftung festgelegt sind und an denen sich das Handeln orientiert und dem faktisch von den "Großkraken" wirtschaftlich, aber auch inhaltlich dominierten Web unserer Zeit.

Die Interessen der Einen stehen teilweise diametral den Idealen entgegen.
Nur sind ja die "Großkraken" in zweierlei Hinsicht wichtig: Erstens finanzieren sie zum Großteil die Entwicklung. Traurig aber wahr, aber offenbar spenden die Idealisten Mozilla nicht so viel, das die die Entwicklung damit stemmen könnten.
Zweitens wollen (leider) 90% aller unbedarften User die "Großkraken" nutzen, somit kann Mozilla die nicht aus seinen Produkten ausblenden, als ob es die nicht gäbe.

Ich weiß, Du hättest lieber einen Browser von Idealisten für Idealisten, sozusagen die reine Lehre. Aber erstens kann heutzutage vermutlich kein "kleines" Projekt mehr eine eigene Engine stemmen - selbst Microsoft spart sich das. Zweitens entspricht das nicht Mozillas Satzung, denn Mozilla will ja für Alle dasein, nicht nur für ein paar Nerds.

Aber wie immer: Es ist Dir unbenommen, alles besser zu machen. Mozillas Codebasis ist freie Software.

  • 0
    Von Josef Hahn am Fr, 30. August 2019 um 11:32 #

    > Mozilla bewegt sich in einem Spannungsfeld aus den Idealen
    > Die Interessen der Einen stehen teilweise diametral den Idealen entgegen.

    Oh, ich weiß...

    Aber ich möchte, dass man das dann auch dazusagt. Alle tun so, als gäbe es dieses Spannungsfeld nicht. Tralalala hamwanichgesehen.... Jeden Tag.........

    Du nennst auch sonst ein paar Punkte, die nicht verkehrt sind. Aber ich sehe bei keinem Punkt, wo sie mir widersprechen.

    Wenn ihr in dieser Situation seid ("finanzieren sie zum Großteil die Entwicklung.", "von den Großkraken wirtschaftlich, aber auch inhaltlich dominierten Web unserer Zeit"), dann stellt es doch wenigstens ehrlich so dar! Ich weiß ja selber, dass das so ist. Du brauchst mir das nicht erklären. Aber erkläre mir bitte, warum ihr euch konsequent selbst etwas vormacht?

    Das große Privacy und Freedom Versprechen von Mozilla bleibt einfach unerfüllt. Natürlich kann man dafür nach Gründen suchen; und sie auch finden... Man könnte aber auch einfach das Versprechen mal in die Pflicht nehmen.

Pro-Linux
Gewinnspiel
Neue Nachrichten
Werbung