Login
Newsletter
Werbung

Thema: Debian GNU/Linux 10.1 und 9.11 freigegeben

5 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von throgh am Do, 12. September 2019 um 12:42 #

Wer sprach denn von "Löschen" als einzige Möglichkeit? Es ist der schnelle, oberflächliche Ansatz, aber es gäbe weitaus mehr Herangehensweisen. Allerdings sollte das meines Erachtens dann auch von dir kommen und dann in einem gemeinsamen Konsenz - bestmögliche Ausgestaltung - münden: Die Menschen aus dem Osten Deutschlands werden das hier unter Garantie nicht lesen und dennoch ist es nicht korrekt und widerlich. Pro-Linux legt da offensichtlich keinen gesteigerten Wert auf die Kommentarsektion und löscht nur die gröbsten Verunglimpfungen. Ansonsten kann sich Mensch ja hier auch austoben wie gerade der Sinn steht.

Wie gesagt: Hausgemachtes Problem, teils durch die Ignoranz mancher Kommentator*Innen, teils durch die Betreibenden auch selbst. Du wirst nur unter Garantie keinen wirklich besseren Diskurs hier erreichen, wenn du erst pauschal verunglimpfst - und wir sprechen nicht von einer blau-braunen Partei, die klar als homogen zu betrachten ist, sondern über einen gesamten Teil der Menschen - und danach "Empfindlichkeit" unterstellst. Ableistischer Sprachgebrauch um protofaschistoides Gedankengut und Vorgänge mit übelsten Neoliberalismus zu kritisieren? Niemals eine gute Idee und Mensch macht sich damit auch zum Teil des Problems. Denn wer garantiert das der Beitrag nicht auch so als weitergehendes Zitat aus dem Kontext gerissen nun durch das Netz geistert und zwar als eine Form von "Siehste, siehste!"-Propaganda? Genau: Niemand. Bärendienste erwiesen und so, nech? Bestrebung konterkariert. ;-)

  • 0
    Von Anonymous am Do, 12. September 2019 um 23:27 #

    Das klingt jetz aber stark nach "klopskind"-Diktion. Ich glaube, Dir verschwimmen gerade Deine Sockenpuppen-Identitäten.

    • 0
      Von klopskind am Fr, 13. September 2019 um 09:20 #

      Das ist mitnichten mein Duktus. So werden Sie bspw. in dem Kommentar (mehrmals) geduzt, was für meine Kommentare unüblich wäre, da ich mich bemühe, stets zu siezen, was bisher auch recht erfolgreich funktioniert hat.

      Ihr Kommentar lässt tief blicken, denn mich beschleicht eher ein ganz anderer Eindruck: Sie versuchen hier, Ihren Argumenten auf einem unangebrachten Niveau irgendwie Ausdruck zu verleihen. An einer wahrhaftig ernsthaften Diskussion könnten Sie demnach also nicht interessiert sein. Damit ergäbe eine Fortführung jener auch keinen weiteren Sinn.

      p.s.: Sind Sie zufällig praktizierender Hellseher, gelebter Sophist oder doch Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf höchst persönlich ("Ich mach' mir die Welt widdewidde wie sie mir gefällt." oder so)?

      0
      Von throgh am Fr, 13. September 2019 um 11:03 #

      Das es hier womöglich "Sockenpuppen" gibt oder geben könnte, liegt aber an der Handhabung von Pro-Linux selbst und der mangelnden Aufrichtigkeit Mancher hier. Davon aber ab: Dir fallen schon noch Unterschiede zwischen klopskind und mir auf? Ausdrucksweise, Formulierungen, Anrede und sonstige tonale Ausgestaltungen sind verschieden. Ich bin ein Individuum und brauche nicht verschiedene Synonyme, um zu diskutieren! Und nur weil du das für dich als Eventualität in Betracht ziehst, heißt das noch längst nicht, dass ich dieser Denkweise auch folge oder auch folgen möchte. ;-)

      0
      Von Anonymous am Sa, 14. September 2019 um 10:26 #

      HiHi !

      Was meint eigentlich "pointer" dazu? ;)

Pro-Linux
Gewinnspiel
Neue Nachrichten
Werbung